SV Eintracht Auerbach SV Eintracht Auerbach - Banner SV Eintracht Auerbach
SV Eintracht Auerbach e.V. Home1. Mannschaft2. MannschaftFrauenmannschaftSpielerinnenVerantwortlicheZugänge/AbgängeTrainingSpieltag/TabelleSaisonspiele 09/10Testspiele 09/10Hallenturniere 09/10Statistik 09/10ein Blick zurück SV Eintracht Auerbach e.V.

Hallenturniere 09/10

Hier gehts zurück zum Saisonarchiv.

Turnierberichte

Hallenkreismeisterschaften ( 21.02.2010 )

Endrunde (Turnhalle in Oelsnitz)

Am vergangenen Sonntag nahmen unsere Mädels zum ersten Mal an der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften teil. Das dabei nur der 8. Platz heraussprang, ist zwar Schade, stolz kann unser Team dennoch auf die gezeigte Leistung sein. Mit etwas Fortune wäre auch gut und gerne Platz 5 möglich gewesen. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen die späteren Finalisten aus Plauen und Rodewisch waren nicht zu gewinnen, wobei gegen die letztgenannten mit etwas Glück ein Remis möglich gewesen wäre. Knackpunkt war das letzte Gruppenspiel gegen Turbine Bergen, welches trotz fast 12 Minuten Spiel auf ein Tor, Sekunden vor Schluß verloren ging. So war unseren Mädels die Enttäuschung in der Partie um Platz 7 anzumerken, welches dann auch klar zu Gunsten von Eintracht Eichigt ausging. Gewonnen haben trotzdem alle unserer Mädels, nämlich an Erfahrung bei solch einer hochklassigen Endrunde dabei gewesen zu sein. Den Titel holten sich im dramatischen Neunmeterschießen die Frauen von Fortuna Plauen gegen Rodewisch. Dritter wurde der Leubnitzer SV. (har)

VFC/Fortuna Plauen – SV Eintracht Auerbach 4:1
Gleich im ersten Turnierspiel mußten wir gegen den späteren Hallenchamp ran, der auch von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Den ehemaligen Spielerinnen vom VFC merkte man ihre Spielfreude an,
denen wir meistens nichts entgegen zu setzen hatten. Noch sehr nervös agierend, mußten wir insgesamt 4 Gegentreffer zulassen. Aber zumindest der Ehrentreffer war gelungen, als Stürmerin Isabell Weller getroffen hatte.
Tor: Weller

SV Eintracht Auerbach – 1. FC Rodewisch 0:2
Der Titelverteidiger begann stark und hatte die erste Chance, die Mandy Berger wie so oft, stark parierte. Doch wenig später war sie machtlos, als der FCR einen Konter mustergültig zur Führung nutzte. Nach einem Schuß auf die Latte, konnten wir uns etwas befreien und das Spiel offener gestalten. Doch in Minute 6 hieß es nach toller Einzelleistung 2:0 für den Favorit. Doch Rodewisch spielte nicht so souverän und ließ Chancen zu, die wir aber leider nicht nutzen konnten. Auch eine Zweiminutenstrafe konnten wir nicht in einen Treffer ummünzen, da uns vorm Kasten die Ruhe fehlte.
Tore: 0:1 (2.), 0:2 (6.)

SV Turbine Bergen – SV Eintracht Auerbach 1:0
In dieser Partie bewahrheitete sich einmal wieder die alte Fußballweisheit „wer vorn nicht trifft, wird hinten bestraft“. Mit einem Sieg, wären wir ins Spiel um Platz 5 gerutscht und dies wollten unsere Mädels auch erreichen. Nur leider vergaßen wir erneut das Tore schießen. Baumer, Glawe und Weller konnten beste Schußpositionen nicht veredeln, oder scheiterten an der Bergener Keeperin. Es war das berühmte Spiel auf ein Tor, doch der erlösende Treffer wollte nicht fallen. Auch völlig alleine vorm Kasten scheiterte in Minute 9 Marie Glawe. So kam es, wie es kommen mußte. 10 Sekunden vor Ende nutzte Bergen die erste sich bietende Konterchance eiskalt und entschied die Partie.
Tore: 1:0 (12.)

SV Eintracht Eichigt – SV Eintracht Auerbach 4:0
Im Spiel der Enttäuschten war es Eintracht Eichigt, die sich noch einmal aufrappeln konnten und ihrerseits den ersten Sieg des Nachmittags einfahren konnten. Sicherlich mit ganz anderen Erwartungen ins Turnier gestartet, wurden sie zumindest in dieser Partie ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten gegen unsere Mädels, denen man anmerkte, daß die letzte Entschlossenheit fehlte. Nach drei mustergültigen Spielzügen mit präzisen Pässen, war nach 8 Minuten alles entschieden und Keeperin Berger war dreimal geschlagen gewesen.
So setzte Eichigt auch den Schlußpunkt der Partie, als nach erneut punktgenauer Eingabe die Kugel genau im Winkel landete. Eine gefährliche Torszene konnte sich unser Team dann nicht mehr erarbeiten, sodaß das Ergebnis bei 4:0 verblieb.
Tore: 1:0 (4.), 2:0 (5.), 3:0 (8.), 4:0 (10.)

Die komplette Statistik des Turniers findet ihr in der Endrunde.

Einladungsturnier ( 13.02.2010 )

11. Hallenturnier des SV Eintracht Auerbach (Göltzschtalhalle Rodewisch)

Zur erstmals ausgetragenen Konkurrenz der Frauen bei unserem Hallenturnier sollten 5 Teams am Start sein. Leider kam der SV Coschütz nicht, sodaß der Turniermodus kurzerhand in eine Doppelrunde umgewandelt wurde. Schnell kristallisierten sich zwei Favoriten heraus, die das Turnier bestimmten. Dies waren der aktuelle Tabellenführer der Vogtlandklasse, der SV Chemie Greiz, sowie unsere Gäste aus Stollberg, der FSV Mitteldorf. Greiz konnte am Ende sämtliche 6 Partien für sich entscheiden und holte sich somit den Siegerpokal vor Mitteldorf, die es auf 12 Punkte brachten. Unsere Mädels sicherten sich mit 2 Siegen gegen den FSV Treuen, die gegen die erfahrenen Teams noch einiges an Lehrgeld bezahlen mußten, den dritten Rang. (har)

SV Eintracht Auerbach – FSV Mitteldorf 0:3 und 0:2
Jeweils zum Auftakt der beiden Runden mußten unsere Mädels gegen den FSV Mitteldorf ran. Die jungen Frauen aus Stollberg, hatten sich vor nicht zu langer Zeit neu gegründet und möchten in die Bezirksliga einsteigen. Und so präsentierten sie sich auch auf dem Parkett. Sie hatten immer wieder schöne Spielzüge parat, mit denen sie unsere Abwehr in Verlegenheit brachten. So hieß es nach zwei von diesen, sowie einem präzisen Schuß 0:3 in der ersten Partie. Im zweiten Match konnte sich immer wieder Mandy Berger auszeichnen, die zu recht auch beste Keeperin des Turniers wurde. Mit zahlreichen Paraden hielt sie ihr Team im Spiel. Doch zweimal war sie bei Kontersituationen machtlos geblieben. Da Glawe und Höhlig ihre Chancen nicht nutzten, blieb es hier beim 0:2.

SV Eintracht Auerbach – SV Chemie Greiz 1:4 und 0:4
Gegen den SV Chemie Greiz war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Die Mädels aus Thüringen spielten den schönsten Fußball, besaßen die beste Torschützin und spielten ihre ganze Erfahrung aus. Sowohl über schöne Kombinationen, als auch tolle Einzelaktionen, kamen sie zum Torerfolg. Einzig Denise Baumer konnte nach langem Pass von Keeperin Berger etwas an der Dominanz rütteln und zum zwischenzeitlichen 1:3 treffen. Auch weitere Chancen waren da, doch u.a. Höhlig scheiterten knapp. Unverändert verlief auch die zweite Partie. Reinhold traf für Greiz nach Belieben und veredelte so immer wieder die schönen Vorlagen ihrer Mitspielerinnen.
Tor: Baumer

SV Eintracht Auerbach – FSV Treuen 3:0 und 3:0
Eine Serie hielt dann aber doch, gegen den FSV Treuen sind unsere Mädels noch ungeschlagen. Jeweils 3:0 hieß es nach Abpfiff der Partien. Der erste Treffer gelang Tanja Wulf, als sie einen abgefangenen Ball direkt im Tor unterbrachte. Marie Glawe gelang wenig später der zweite Treffer, als sie alleine vorm Tor cool blieb. Den Schlußpunkt setze Denise Baumer, als sie nach Pass von Blechschmidt trocken verwandelte.
Ähnlich verlief das zweite Duell. Treuen kam nicht so richtig in die Partie und wir konterten uns zum Erfolg. Nachdem Glawe nur den Pfosten traf, verwandelte Baumer zweimal eiskalt. Das erneute 3:0 perfekt machte Sissy Belter, als sie einen abgefangenen Ball verwandelte.
Tore: Baumer (3x), Wulf, Glawe, Belter


Statistik:
1. SV Chemie Greiz 6 23:02 18
2. FSV Mitteldorf 6 20:04 12
3. SV Eintracht Auerbach 6 07:13 6
4. FSV Treuen 6 00:30 0

Torschützen: Baumer (4), Wilf, Glawe, Belter (1)

Hallenturnier ( 06.02.2010 )

Turnier des SV 08 Wildenau (Göltzschtalhalle Rodewisch)

Am Samstag hatte der SV 08 Wildenau zu einem Einladungsturnier in die Rodewischer Göltzschtalhalle geladen. Im Modus jeder gegen jeden spielten die 5 Teams den Turniersieg aus. Nach dem Auftaktsieg gegen den FSV Treuen mußten wir gegen den späteren Turniersieger aus Hundshübel eine Niederlage einstecken. Doch nach dem zwischenzeitlichen Sieg gegen Limbach, hatten wir vor der letzten Partie gegen Wildenau noch alle Chancen auf den Turniersieg. Doch leider konnten wir gegen den SV wieder einmal nicht gewinnen. Dennoch stand ein Platz auf dem Treppchen zu Buche. Zudem wurde Denise Baumer beste Torschützin des Turniers. (ecb)

FSV Treuen – SV Eintracht Auerbach 2:4
Treuen kannten wir schon aus der Vorrundenhallenkreismeisterschaft in Plauen. In Rodewisch wurde gestern mit dem System 1:5 und Bande gespielt, was für alle teilnehmenden Mannschaften eine Umstellung bedeutete. In der 3. Minute wurden wir eiskalt von Treuen erwischt. Durch eine schnell ausgeführte Ecke, die kurz in den Strafraum gespielt wurde, verwandelte eine Treuenerin sicher zum 1:0. Dies war unser Startschuß zu einigen gut und schnell gespielten Angriffen auf das gegnerische Tor. Im Zusammenspiel zwischen Denise Baumer und Isabell Weller gelang es uns in den darauffolgenden Minuten die Treuener Mannschaft unter Druck zu setzen und erzielten in der 5. Minute den Ausgleich. Wir eroberten uns nach dem Anstoß erneut den Ball und gingen mit 2:1 in Führung. Kurz darauf erhöhten wir gleich zum 1:3 durch erneut Isabell Weller. Durch Unachtsamkeit unserer Mannschaft kamen die FSV-Mädels durch direktes Kurzpassspiel zum 2:3 Anschlußtreffer. In der Schlußminute waren wir noch einmal durch Denise Baumer erfolgreich und fuhren
den 1. Sieg des Turniers ein.
Tore: 1:0 (3.), 1:1, 2:4 Baumer (5., 11.), 1:2, 1:3 Weller (5., 6.), 2:3 (9.)

SV Hundshübel – SV Eintracht Auerbach 2:0
Durch den Auftaktsieg gingen wir recht optimistisch in unser zweites Spiel. Zu Beginn der Partie waren beide Teams ziemlich ausgeglichen in ihrer Spielweise. Nach einer Kontersituation wollte Sissy Belter auf der Linie einen Schuß der Hundshüblerinnen abwehren, wobei ihr der Ball unglücklich auf den Fuß sprang und dieser von unserer Torhüterin ins Tor abprallte. Wir versuchten den Rückstand wieder wett zu machen, was uns aber in der gesamten Spielzeit nicht gelang. Zwei Minuten vor Ende des Spiels, erzielten die Hundshübler Mädels dann noch das entscheidende und verdiente 2:0.
Tore: 1:0 (3.), 2:0 (10.)

SV Eintracht Auerbach – SG Limbach 2:0
Wir mußten jetzt nachlegen, damit wir noch eine gute Platzierung in diesem Turnier erreichen konnten.
Eine leichte Unsicherheit war unserer Mannschaft jetzt anzumerken, da ein Sieg her mußte. Durch ein gutes Stellungsspiel unserer Spielerinnen haben wir unsere Gegnerinnen weitestgehend gut im Griff gehabt.
Somit kamen diese nur zu einigen Torschüssen aus größerer Entfernung, die Mandy Berger hielt oder zur Ecke klären konnte. Wir versuchten über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen, was Denise Baumer auch gut gelang. Durch gutes Zusammenspiel der gesamten Mannschaft, brachte dies für Denise weitere 2 Treffer ein, die sehr schön herausgespielt waren.
Tore: 1:0, 2:0 Baumer (7., 9.)

SV 08 Wildenau – SV Eintracht Auerbach 2:0
Im letzten Spiel des Turniers hatten wir noch alle Möglichkeiten Turniersieger zu werden. Man merkte der Mannschaft jetzt die Nervosität an, durch die sehr langen Spielpausen des Turniers war es für uns nicht immer einfach gewesen, immer wieder eine konstante Leistung abzuliefern. Für Wildenau ging es in diesem letzten Spiel um alles, da sie sich als Gastgeber präsentieren wollten und ihrerseits das Turnier gewinnen wollten. Wir kamen nur sehr schwierig in Tritt und kassierten in der 4. Minute gleich das 1:0, was von Wildenau gut herausgespielt wurde. Nach einem groben Foulspiel von Weller mußte diese in der 6. Minute eine Zweiminuten Zeitstrafe antreten. Wir spielten somit in Unterzahl. Unserem Spiel tat dies aber keinen Abbruch, denn wir hatten in dieser Zeit 3 sehr gute Torchancen durch Baumer und Glawe. Leider fehlte uns das Glück, den Ausgleich zu schießen. Kurz vor Spielende erzielten die Gastgeber verdient das 2:0, da wir dann unseren Faden leider verloren hatten.
Tore: 1:0 (4.), 2:0 (11.)


Statistik:
1. Hundshübler SV 4 06:01 9
2. SV 08 Wildenau 4 04:01 8
3. SV Eintracht Auerbach 4 06:05 6
4. FSV Treuen 4 03:07 2
5. SG Limbach 4 00:04 2

Torschützen: Baumer (4), Weller (2)

Hallenkreismeisterschaften ( 24.01.2009 )

Vorrunde Staffel 2 (Plauen)

Dank einer richtig guten und konzentrierten Leistung, vor allem auch in der Defensive, hat sich unsere Frauenmannschaft bei ihrem ersten Auftritt bei der Hallenkreismeisterschaft überhaupt, auch gleich für die Endrunde im Februar qualifizieren können. Man mußte lediglich den favorisierten Mädels aus Eichigt den Vortritt lassen, die über das komplette Turnier an ihrer Vormachtstellung keinerlei Zweifel aufkommen ließen. Da wir aber sowohl gegen Treuen, Pfaffengrün, als auch Leubnitz keine Gegentreffer zuließen und auch das letzte Spiel gegen Auma/Hohenleuben erfolgreich bestritten, stand mit Platz 2 die direkte Qualifikation für die Endrunde fest. Ebenfalls qualifiziert als bester Dritter, hat sich der Leubnitzer SV. (har)

SV Eintracht Auerbach – SG Pfaffengrün 2:0
Wir begannen mit Anstoß sehr druckvoll und gingen noch in Minute 1 in Führung. Glaß hatte für Weller aufgelegt, die trocken zum 1:0 abzog. Kurz darauf traf Denise Baumer mit einem fulminanten Schuß nur die Latte. In Minute 5 hätte Isabell Weller ihren zweiten Treffer machen müssen, scheiterte jedoch völlig freistehend. Dank einer konzentrierten Defensivleistung kam Pfaffengrün kaum zur Entfaltung. Keeperin Berger mußte lediglich zwei Torschüsse abwehren. Kurz vor Ende fiel die Entscheidung. Weller setzte sich stark an der Außenlinie durch, passte in die Mitte, wo Marie Glawe zum 2:0 einschob.
Tore: 1:0 Weller (1.), 2:0 Glawe (10.)

SV Eintracht Eichigt – SV Eintracht Auerbach 3:0
Wir begannen etwas nervös, was fast zu einem Eigentor führte als Berger einen verunglückten Rückpass von Siegert von der Linie kratzte. Auch bei der anschließenden Chance klärte unsere Keeperin per Fußparade. In Minute 5 wären wir beinahe in Führung gegangen, als Baumert eine Ecke an den Pfosten setzte. Doch danach machte Eichigt ernst und kam über zwei richtig klasse Spielzüge und einem Weitschuß zu einem verdienten 3:0 Erfolg.
Tore: 1:0 (6.), 2:0 (8.), 3:0 (9.)

SV Eintracht Auerbach – FSV Treuen 1:0
Das Spiel gegen Treuen, war dies der vergebenen Möglichkeiten. Weller und Baumer scheiterten zu Beginn im Sekundentakt, alleine vorm Tor an der Treuener Keeperin. Dann traf Isabell Weller doch zum 1:0, nachdem sie sich stark den Ball erobert hatte. Nur die Vorentscheidung wollte nicht fallen. In der Folgezeit konnte Isabell Weller drei, fast 100%ige Chancen nicht nutzen und so wurde es zum Ende hin noch einmal spannend.
Doch wieder einmal ließ die Defensive nichts anbrennen und schaukelte das Ergebnis über die Runden.
Tore: 1:0 Weller (2.)

Leubnitzer SV – SV Eintracht Auerbach 0:1
Die erste richtig gefährliche Szene hatte Leubnitz in Minute 4, als Mandy Berger schon ihr ganzes Können aufwenden mußte, um einen platzierten Schuß zur Ecke zu klären. Doch dann schlug erneut „Goalgetterin“ Isabell Weller zu. Eine Vorlage von Belter setzte sie trocken ins Eck. Doch Leubnitz blieb am Drücker in wäre kurz vor Ende beinahe zum Ausgleich gekommen. Berger spielte einen Ball genau in die Beine einer Gegnerin, die ihren Schuß an den Pfosten setzte. Doch mit etwas Glück gewannen wir auch diese Partie knapp.
Tore: 0:1 Weller (6.)

SpG Auma/Hohenleuben – SV Eintracht Auerbach 2:3
In Minute 2. war erneut Weller zur Stelle, als es hieß eine Vorlage von Siegert zu verwerten. Doch Auma ließ sich nicht lumpen und kam durch eine identische Situation zum Ausgleich. Auma blieb dran und hatte Chancen, doch Mandy Berger war auf ihrem Posten. Als Siegert in Minute 6 mit tollem Pass Weller einsetze, hieß es 2:1 für unsere Farben. Und nur eine Minute später war sie erneut zur Stelle und versenkte einen abgefangenen Ball direkt im Tor. Auma kam zwar noch einmal heran, doch das änderte nichts mehr am Sieg unseres Teams.
Tore: 0:1, 0:2, 1:3 Weller (2., 6. , 7.), 1:1 (3.), 2:3 (9.)


Statistik:
1. SV Eintracht Eichigt 5 16:01 15
2. SV Eintracht Auerbach 5 07:05 12
3. Leubnitzer SV 5 08:02 9
4. SG Pfaffengrün 5 07:07 6
5. FSV Treuen 5 06:13 3
6. SpG Auma/Hohenleuben 5 05:17 3

Torschützen: Weller (6), Glawe (1)

Hallenturnier ( 07.02.2009 )

Einladungsturnier des SV Grün-Weiß Wernesgrün

Den allerersten Auftritt auf der vogtländischen Fußballbühne hatte unsere neugegründete Frauenmannschaft. Beim Turnier des SV Grün-Weiß Wernesgrün ging es gegen den Gastgeber und Hundshübler SV.
Im Spiel gegen Wernesgrün reichte es im ersten Spiel überhaupt zu einem Punkt. In der direkt folgenden Partie gegen die sich bereits seit 2 Jahren im Spielbetrieb befindlichen Hundshüblerinnen setzte es eine 0:2 Niederlage. Da aber Wernesgrün mit 3 Toren Unterschied gegen Hundshübel verlor, wurde unser Team zur Freude aller 2. und feierte danach zu recht. (har)

SV Eintracht Auerbach – SV Grün-Weiß Wernesgrün 1:1
Wir hatten gleich die erste Chance des Spiels. Susan Döhler traf in der 2. Minute frei vorm Tor nur den Pfosten. Den Nachschuß konnte die Torfrau der Gastgeber parieren. Zwei Minuten später prüfte Tanja Strobel wiederum die Torfrau, die aber auch diesen Versuch gut parierte. In der 6. Minute war es dann aber soweit. Wieder war es Tanja Strobel, die im 1 gegen 1 die Oberhand behielt und die 1:0 Führung markierte. In der 8. Minute hatte dann Schulze großes Pech. Ihr toller Schuß landete nur an der Unterlatte und nicht im Tor.
Eine Minute später fiel dann der Ausgleich. Scharschmidt nutzte eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr und schloß per Flachschuß zum 1:1 ab. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch schlußendlich.
Tore: 1:0 Strobel (6.), 1:1 Scharschmidt (9.)

Hundshübler SV – SV Eintracht Auerbach 2:0
Hundshübel ließ von Beginn an keinen Zweifel an seiner Favoritenrolle. Der ersten beiden Schüße konnte Berg im Tor noch parieren, bevor die starke Müller in Minute zwei per Flachschuß das 1:0 markierte.
Danach konnten wir die Partie etwas offener gestalten, aber ohne richtige Gefahr auf das Hundshübler Tor auszuüben. Ab der 6. Minute zogen sie das Tempo wieder an und es stand immer wieder Cornelia Berg im Mittelpunkt, die sich ein ums andere Mal mit tollen Paraden auszeichnen konnte. Machtlos war sie dann aber in der 10. Minute. Vicky Schrader geht nicht richtig zum Ball und so kann die agile Müller ihren zweiten Treffer markieren. Dieser war gleichzeitig die Entscheidung in dieser Partie, denn es blieb beim 2:0 für den SV.
Tore: 1:0, 2:0 Müller (2., 10.)

Statistik:

1. Hundshübler SV                 2   5:0 6
2. SV Eintracht Auerbach 2 1:3 1
3. SV Wernesgrün 2 1:4 1

Tore: Strobel (1)

Aktuelles

++ Aktuelles ++

Training

Männerteams

Eintracht Auerbach -
Männerteams


>>Training Männerteams
Stadion Mühlgrün

Ergebnisse

Ergebnisse

aktuelle Ergebnisse

aller Mannschaften


>>1. Mannschaft
>>2. Mannschaft
>>Frauenmannschaft

Statistik

Torjäger 1. Mannschaft

Torjäger

der 1. Mannschaft

1.Carsten Weißflog(16)
2.Thomas Drasch (9)
3.Halil Sahin (7)
>>komplette Statistik

bottom

[ Startseite ]  [ Admin ]  [ Sitemap ]  [ Kontakt ]  [ Impressum
© SV Eintracht Auerbach/Vogtland e.V. 1992-2014 | Letzte Aktualisierung: Juni 2014
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS! Google Analytics