SV Eintracht Auerbach SV Eintracht Auerbach - Banner SV Eintracht Auerbach
SV Eintracht Auerbach e.V. Home1. Mannschaft2. MannschaftFrauenmannschaftSpielerinnenVerantwortlicheZugänge/AbgängeTrainingSpieltag/TabelleSaisonspiele 09/10Testspiele 09/10Hallenturniere 09/10Statistik 09/10ein Blick zurück SV Eintracht Auerbach e.V.

Saisonspiele 09/10

Hier gehts zurück zum Saisonarchiv.

Spielberichte

20. Spieltag ( 30.05.2010 )

SV Eintracht Auerbach - 1. FC Rodewisch 0:6 (0:2)

Aufstellung » Aufstellung

Am letzten Spieltag hatten wir noch einmal den feststehenden Meister vom 1. FC Rodewisch zu Gast. Trainerin Bianca Eckstein mußte verletzungsbedingt ihre Mannschaft umstellen. So standen die Offensivakteure Isabell Weller und Marie Glawe nicht zur Verfügung. In der Anfangsphase konnten wir die Partie noch offen gestalten und verwehrten den Gästen noch den direkten Weg zum Tor. Doch in Minute 20 fiel dann doch der erste Treffer für den Favoriten. Nach schönem Spiel im Mittelfeld kommt der Ball in die Mitte, wo Müller die Kugel ins Eck schieben konnte. Viel Pech war dagegen in Minute 32 im Spiel, als Keeperin Mandy Berger das zweite Mal hinter sich greifen mußte. Mothes hatte das Leder gut 20 Meter vorm Kasten bekommen und zog ab. Ihr zentraler Schuß wäre sicher bei Berger gelandet, wurde jedoch im letzten Moment unhaltbar abgefälscht und landete so im Eck. Bis zur Pause fiel dann kein weiterer Treffer mehr. Leider gelang es unserer umformierten Mannschaft auch nicht, noch einmal für ernsthafte Gefahr zu sorgen. So hieß es 0:2 zur Pause. Nach dieser brachte Rodewischs Trainer Schmalfuß zwei frische Kräfte fürs Mittelfeld, was sich im zweiten Abschnitt deutlich bemerkbar machen sollte. Ab der 50. Spielminute fielen quasi im 10 Minutentakt noch vier weitere Treffer für den 1. FC Rodewisch, die allesamt über das sehr spielstarke Mittelfeld der Gäste initiiert wurden und durch zweimal Knorr, sowie noch einmal Müller und Mothes verwertet wurden.
Wir versuchten zwar immer über Kontersituationen gefährlich zu bleiben, doch meistens endeten unsere Versuche an der Rodewischer Strafraumgrenze. Ernsthafte Abschlüße ließ die gut stehende Hintermannschaft des FC kaum zu, sodaß es mit Schlußpfiff des Schiedsrichters 0:6 aus unserer Sicht hieß und Rodewisch die Partie aufgrund ihrer überzeugenden Spielweise auch verdient gewann. Leider kamen wir in dieser Partie mit unserer neuformierten Mannschaft nie richtig ins Spiel und waren somit auf verlorenem Posten. (ecb, har)

Aufstellung: Berger, Müller, M., Siegert (K), Wulf, Baumer, Belter, Schiller (ab 80. Glaß), Blechschmidt, Strobel, Höhlig, Merkel
Tore: 0:1, 0:5 Müller (20., 71.), 0:2, 0:4 Mothes (36., 66.), 0:3, 0:6 Knorr (50., 83.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Dietrich, Heinz (Reichenbach)
Zuschauer: 40

Nachholspiel ( 16.05.2010 )

SV Eintracht Auerbach - SV Fronberg Schreiersgrün 1:0 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am Sonntag hatte unsere Mannschaft von Bianca Eckstein zum Nachholspiel des 16. Spieltags den SV Schreiersgrün zu Gast. Den etwas besseren Start erwischten die Gäste, die Keeperin Berger zum Handeln zwang. Doch zweimal reagierte sie im Herauslaufen hellwach. In Minute 14 kamen wir erstmals gefährlich vors Schreiersgrüner Tor. Isabell Weller brachte eine Ecke nach innen, die genau vor die Füße von Tanja Wulf abgeblockt wurde. Diese reagierte am schnellsten und zog trocken und unhaltbar ins linke Eck ab.
Doch Schreiersgrün hatte nur 6 Minuten später beinahe die passende Antwort parat. Nach schnellem Passpiel im Mittelfeld konnte eine Angreiferin auf unser Tor zulaufen. Doch im letzten Moment konnten Sissy Belter und Keeperin Berger die Situation noch bereinigen. Die nächste nennenswerte Szene hatte unser Team dann 10 Minuten später. Nach Pass von Siegert in die Mitte, konnte Schreiersgrün den Ball ganz knapp vor Weller zur Ecke klären. Diese kommt zu Blechschmidt, die den Ball Richtung Gehäuse bringt. Auf der Linie kann eine Gästespielerin den Ball nur mit der Hand abwehren, der fällige Pfiff blieb überraschend jedoch aus. Die Gäste spielten bis zur Pause auf Augenhöhe, ernsthafte Torchancen ließ unsere Hintermannschaft jedoch kaum zu. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. Direkt nach Wideranpfiff nahm die Partie gleich wieder Fahrt auf. In Minute 50 hatten die Gäste eine Ecke von der rechten Seite. Diese kam über Umwege auf die linke Seite, wo eine Angreiferin abzog. Mandy Berger hatte den Ball jedoch sicher. Deutlich hochkarätiger war die Chance 2 Minuten später für Marie Glawe. Nach Pass von Baumer drang sie in den 16er ein und hatte freie Schußbahn. Doch leider konnte Morgner ihren Schuß gut parieren. 6 Minuten später war sie dann Wegbereiterin für eine weitere Riesenchance. Nach Vorarbeit von der linken Seite, kommt der Ball über Strobel zu Weller, die aus 12 Metern abzog. Doch wieder war Morgner auf dem Posten. In Minute 66 hätte dann Tanja Wulf fast eine Dublette ihres ersten Treffers erzielt. Nach einem abgeblockten Schuß von Baumer zog sie erneut ab. Doch diesmal fand der Ball nicht sein Ziel. Nach dieser Szene passierte bis zur Schlußphase nicht mehr viel vor beiden Toren. Doch in Minute 83 hatte Arndt nochmals eine letzte Chance auf den Ausgleich.
Sie ging auf der linken Seite in den Strafraum, tanzte zwei unserer Mädels aus und zog ab. Doch Mandy Berger konnte den Ball aufs kurze Eck parieren. Kurz darauf war dann auch Schluß. Dank einer engagierten Leistung, vor allem in der Defensive, konnte unser Team erstmals gegen den SV Schreiersgrün punkten. (har)

Aufstellung: Berger, Siegert (K), Müller, M., Wulf, Glaß, Belter, Weller, Baumer, Blechschmidt, Strobel, Glawe
Weiter im Kader: Schiller
Tore: 1:0 Wulf (14.)
Gelbe Karten: Baumer (42.), Siegert (55.)
Schiedsrichter: Setzer, Klaus (Werda)
Zuschauer: 25

19. Spieltag ( 09.05.2010 )

SV Fronberg Schreiersgrün - SV Eintracht Auerbach 3:2 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 19. Spieltag mußten wir auswärts beim SV Schreiersgrün antreten. Den besseren Start erwischten in diesem Duell, welches wir erstmals gewinnen wollten, jedoch die Gastgeberinnen. In Minute 3 spielt sich der SV über die linke Seite nach vorn und zieht ab. Den platzierten Schuß konnte Keeperin Berger um den Pfosten lenken. Ebenso stark war sie 5 Minuten später auf dem Posten, als sie einen Schnellangriff erneut stark parieren kann. In der 10. Minute traten dann unsere Mädels erstmals auf den Plan und hätten eigentlich das Tor erzielen müssen. Nach starkem Pass von Weller stand Marie Glawe frei vorm Kasten, bekommt die Kugel jedoch nicht über die Linie. Wir blieben nun am Drücker und hatten einige gute Möglichkeiten durch einen Schuß von Strobel und einen Freistoßknaller von Baumer, die jedoch beide von Schreiersgrün Keeperin entschärft werden konnten. Da wir unsere Chancen nicht nutzten, tat dies kurz vor der Pause der Gastgeber. Nach tollem Spielzug sieht unsere Abwehr alt aus, sodaß der anschließende Schuß aus spitzem Winkel den Weg ins Tor findet. Das 1:0 war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff hätte Marie Glawe ihre zweite 100%ige Chance nutzen müssen. Nach tollem Solo scheitert sie jedoch erneut alleine vor der Keeperin. Und da an diesem Tag alle schlechten Dinge drei waren, hatten sie wenig später erneut kein Glück, als sie einen langen Abstoß mitnahm und erneut aus bester Position nur um Zentimeter scheiterte. Anstatt in Führung zu liegen, mußten wir wenig später einem 0:2 Rückstand verdauen. Erneut spielte Schreiersgrün unsere Hintermannschaft stark aus und konnte problemlos einschieben. In den letzten 20 Minuten entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Erst mußte Mandy Berger einen Angriff in großer Manier von der Linie kratzen, ehe Denise Baumer mit einem Kracher aus gut 25 Metern der Keeperin keinerlei Chance ließ. Doch erneut konnten die Gastgeberinnen zurückschlagen. In unsere Angriffswelle hinein, erzielten sie ihren dritten Treffer. Doch diesmal gab Isabell Weller die direkte Antwort. Sie verwandelte in Minute 86. einen Freistoß direkt ins Tor. Nun setzten wir alles auf eine Karte und drängten auf den Ausgleich. Dass der in Minute 90 nicht fiel, konnten alle Beteiligten kaum glauben. Aus dem Getümmel heraus ergab sich die Chance für Baumer einzunetzen, doch irgendwie bekamen die Schreiersgrüner Mädels auf der Linie noch ein Bein an den Ball und konnten diesen von der Linie kratzen. Als auch eine Ecke, die denkbar knapp ihr Ziel nicht fand, auch nicht zum Erfolg führte, konnte Schreiersgrün diesen denkbar knappen Sieg ins Ziel retten. (har/mej)

Aufstellung: Berger, Wulf, Müller, Sieger (K), Baumer, Höhlig, Weller, Glaß, Schiller, Strobel
(ab 46. Blechschmidt), Glawe
Tore: 1:0 (38.), 2:0 (66.), 2:1 Baumer (76.), 3:1 (80.), 3:2 Weller (86.)
Gelbe Karten: Höhlig (51.)
Schiedsrichter: Reß, Heiko (Trieb)
Zuschauer: 30

Nachholspiel 14. Spieltag ( 02.05.2010 )

SV Eintracht Eichigt - SV Eintracht Auerbach 7:2 (5:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am Sonntag mußten unsere Frauen zum Nachholspiel beim Tabellenzweiten Eintracht Eichigt antreten. Mit 3 Siegen in Folge im Rücken, wollte man auch diese Partie mit viel Selbstvertrauen angehen. Dies hätte beinahe bereits in der ersten Minute zum Erfolg geführt. Nach Eingabe von Isabell Weller verfehlte Marie Glawe das Tor aus Nahdistanz nur knapp. Der SV Eichigt benötigte gut eine Viertelstunde um richtig in die Partie hineinzufinden. In Minute 15 setzt sich eine Angreiferin auf dem linken Flügel gut durch und zieht ab. Der Ball geht jedoch über den Kasten. 5 Minuten später zielten die Gastgeberinnen dann aber doch das 1:0. Baumer konnte an der Strafraumgrenze einen Zweikampf nicht klären, sodaß ihre Gegenspielerin freie Schußbahn hatte und unhaltbar für Keeperin Berger einnetzte. Von der Führung beflügelt machte Eichigt nun Nägel mit Köpfen. In Minute 29. fiel der zweite Treffer. Ein Schußversuch landete am Pfosten, wir konnten den Abpraller nicht klären und es hieß 2:0. Wir waren nun von der Rolle und ließen eine richtige Gegenwehr vermissen. Nach Ecke Eichigt hieß es nur 4 Minuten später 3:0. Der Schuß ging Keeperin Berger zudem unglücklich durch die Beine. Doch der Eichigter Torhunger war noch lange nicht gesättigt. Wiederum nur 5 Minuten später spielte sich der Gastgeber über die linke Seite in den Strafraum, unsere Abwehr ist nicht im Bilde und kann den vierten Einschlag in der Mitte nicht verhindern. Und es kam sogar noch bitterer vor der Pause. Nach einem Foul im Strafraum gab es Strafstoß. Auch dieser wurde sicher verwandelt, sodaß es mit einem ernüchternden 0:5 aus unserer Sicht in die Pause ging. Trainerin Eckstein schien ihre Mädels in der Pause nochmals aufgeweckt zu haben, doch schienen sie aufgrund des Ausfalls von Sissy Belter, die ins Krankenhaus nach Plauen gebracht werden mußte, noch etwas geschockt zu sein. Denn es war zunächst erneut Eichigt, die zu Tormöglichkeiten kamen. Ging ein Kopfball in Minute 55 noch knapp am Gehäuse vorbei, so konnte Mandy Berger den Einschlag genau ins lange Toreck nicht verhindern. Genauso machtlos war sie erneut nur 5 Minuten später, als Eichigt sich wieder gut vor unser Tor kombiniert hatte und zum 7:0 einschieben konnte. Doch in den letzten 20 Minuten raffte sich unser Team dann noch einmal auf. In Minute 71. fing Weller einen Abstoß ab, spielte schnell auf Glawe weiter, die den Ehrentreffer markierte. Kurz darauf hätte Schiller fast erneut das Torgetroffen. Ihr Ball strich nach Pass von Glawe jedoch knapp am Kasten vorbei. Besser machte es dann nochmals die Passgeberin von eben, als sie nach schöner Einzelleistung zum 7:2 Endstand traf. Aufgrund der klar überlegenen ersten Hälfte des SV Eichigt, geht der Sieg in dieser Höhe auch in Ordnung. (mej/har)

Aufstellung: Berger, Siegert (K), Müller, Wulf, Belter (ab 40. Höhlig), Baumer, Weller, Glaß, Strobel, Schiller, Glawe
Tore: 1:0 (20.), 2:0 (29.), 3:0 (33.), 4:0 (38.), 5:0 (45., FE), 6:0 (60.), 7:0 (64.), 7:1, 7:2 Glawe (71., 75.)
Gelbe Karten: Weller (30.)
Schiedsrichter: Dr. Schüller, Mattias (Plauen)
Zuschauer: 30

18. Spieltag ( 25.04.2010 )

SV Eintracht Auerbach - SV 08 Wildenau 1:0 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 18. Spieltag stand das Duell mit „Angstgegner“ SV 08 Wildenau an. Das Team von Bianca Eckstein wollte in diesem Spiel den dritten Sieg in Folge einfahren. Nach 7 Minuten hätten Isabell Weller den ersten wichtigen Schritt dafür machen können. Nach Freistoß von Baumer scheiterte sie jedoch aus 8 Metern freistehend an der stark parierenden Keeperin. Anstatt früh in Führung zu gehen, vergaß unser Team in der Folgezeit druckvoll nachzusetzen und ließ somit Wildenau mehr ins Spiel kommen. Nach einem Querschläger von Höhlig, kann eine Wildenauer Angreiferin in den Strafraum eindringen, setzt ihren Schuß jedoch über Bergers Kasten und vergibt diese Chance. Bis zur 30 Minute passierte bei den sommerlich warmen Temperaturen erst einmal recht wenig vor beiden Toren, ehe Tina Blechschmidt und Isabell Weller wieder einmal für Gefahr sorgten. Nach Ballgewinn auf der linken Seite, zog unsere Nummer 10 aus spitzem Winkel ab. Die Keeperin war jedoch auf dem Posten. Genauso wie in Minute 40, als sie einen straffen Schuß erneut von Weller abgegeben,
stark parieren konnte. Dies war gleichzeitig auch die letzte Szene der ersten Hälfte. Nach Wiederanpfiff legte sich dann wieder einmal Denise Baumer einen Freistoß zurecht. Der Aufsetzer aus 25 Metern sprang nur knapp am Kasten vorbei. Besser machte es dann Marie Glawe in Minute 58. Nach einem präzisen Abschlag von Keeperin Berger, fasste sich die Angreiferin ein Herz und überwand mit einer sehenswerten Bogenlampe die verdutzte Keeperin. Mit der Führung im Rücken versuchten wir Wildenau nun den K.O.-Schlag zu verpassen. Nach einer Eingabe der eingewechselten Schiller vors Tor, konnten die Gäste das Leder kurz vor der Linie noch weghauen. Noch knapper wurde es dann in Minute 70. Wieder trat Denise Baumer zum Freistoß an. Doch leider traf sie mit ihrem Versuch aus zentraler Position nur die Latte. Auch Tanja Strobel hatte kurz darauf kein Glück. Ihr Schußversuch im 16er ging am kurzen Pfosten vorbei. Da es weiterhin nur 1:0 stand, nahm Wildenau in der Schlußphase nochmals Anlauf den Ausgleich zu erzielen. Beinahe wäre dies auch gelungen. Nach einer Ecke konnten wir die Abnahme am langen Pfosten abblocken, den Nachschuß konnte Berger mit vereinten Kräften mit ihren Vorderleuten ebenfalls abwehren. Da wir jedoch in den allerletzten Minuten das Spiel wieder in Hälfte der Gäste verlagern konnten, brannte auch nichts mehr an.
Als der gute Schiedsrichter die Partie abpfiff war der Jubel über den dritten Sieg in Folge bei Mannschaft und Trainerin groß. (har)

Aufstellung: Berger, Wulf, Müller, M., Siegert (K), Höhlig (ab 63. Schiller), Belter, Weller, Baumer, Blechschmidt, Strobel, Glawe
Tore: 1:0 Glawe (58.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Steiner, Herbert (Plauen)
Zuschauer: 30

17. Spieltag ( 18.04.2010 )

SV Eintracht Auerbach - SV Turbine Bergen 3:2 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Nach rund dreiwöchiger Pause wollte unser Team von Bianca Eckstein an den Sieg beim 1. FC Rodewisch anknüpfen und gegen Bergen gleich nachlegen. Dies demonstrierten unsere Frauen dann auch sofort mit Spielbeginn. Die ersten beiden Chancen besaß Angreiferin Marie Glawe. In Minute 5 bekam sie den Ball von Baumer serviert und zog ab. Doch der Ball strich knapp am Kasten vorbei. Noch knapper war es zwei Minuten später, als ihr Schuß satt an die Latte klatschte. Danach konnte sich Bergen erst einmal etwas fangen.
Dies aber nur bis zur 20. Minute. Nach einer Ecke von Weller, parierte Bergens Keeperin einen Schuß von Baumer auf der Torlinie. Doch nur 2 Minuten später mußte sie sich dann doch geschlagen geben. Bei einem Freistoß von Denise Baumer aus 20 Metern war sie absolut machtlos und es stand 1:0. Doch durch das Gegentor wachte nun auch Bergen auf und kam in Minute 25 zu ihrer ersten dicken Chance. Einen schnellen Konter konnte Mandy Berger stark parieren, ehe Belter den Nachschuß endgültig klärte. Wiederum nur 3 Minuten später legte sich Denise Baumer erneut einen Freistoß aus ähnlicher Position wie beim 1:0 zurecht. Und auch das Ergebnis war das Selbe. Gegen den satten Schuß hatten die Keeperin nichts entgegen zu setzen und es hieß 2:0. Doch die Turbinemädels ließen sich nie unterkriegen und spielten weiterhin nach vorne. So mußte Berger im Tor vor der Pause noch einmal mittels eine ganz starken Parade die Zweitoreführung festhalten. Somit ging es dann auch in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff kam Bergen besser in die Partie und besaß gleich zwei dicke Möglichkeiten um den schnellen Anschluß zu schaffen. Dem im Wege stand nur die an diesem Tag glänzend aufgelegte Keeperin Mandy Berger. Bei einem Schuß in Minute 48 hatte sie etwas glück, da dieser knapp vorbeiging. 2 Minuten später wehrte sie im 1 gegen 1 zweimal grandios ab und hielt somit noch die Null für ihr Team fest. Genau in die Druckphase von Turbine hinein, ertönte in Minute 61 der Pfiff von Schiri Küfner. Es lag ein Foul im Bergener Strafraum vor, es gab Elfmeter. Diesen legte sich Baumer zurecht und macht mit dem sicher verwandelten Strafstoß ihren Dreierpack perfekt. Wer nun dachte Bergen sei geschlagen, sah sich getäuscht. Denn nur 3 Minuten nach unserem dritten Treffer fiel das 3:1. Nach schöner Kombination konnte eine Gästeangreiferin vor Berger einschieben. Und es sollte sogar noch enger werden. In Minute 67 gab es nach Foul von Siegert gut 20 Meter vor dem Tor Freistoß für Bergen. Und auch dieser fand den Weg vorbei an der machtlosen Berger ins Gehäuse. Nun wurde es noch einmal unerwartet spannend. Doch so richtig kamen die Gäste nicht mehr zum Zug, da wir in der Abwehr nun wieder konzentriert und sicher stehend, kaum noch Chancen zuließen. Als der Schiri die Partie abpfiff war der Jubel über den zweiten Sieg in Folge groß. (mel/har)

Aufstellung: Berger, Wulf, Müller, M., Siegert (K), Weller, Baumer, Belter, Glaß, Blechschmidt, Schiller, Glawe
Weiter im Kader: Strobel
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Baumer (7., 28., 61., FE), 3:1 (63.), 3:2 (67.)
Gelbe Karten: Siegert (67.), Baumer (73.)
Schiedsrichter: Küfner, Patrick (Rodewisch)
Zuschauer: 40

15. Spieltag ( 20.03.2010 )

1. FC Rodewisch - SV Eintracht Auerbach 1:2 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

Aufgrund der Spielabsagen am vergangenen Wochenende, stellte die Partie in Rodewisch gleichzeitig den Auftakt im Jahr 2010 dar. Gespielt wurde auf dem Ausweichplatz, der jedoch sehr gut für die Partie hergerichtet wurde. Trainerin Bianca Eckstein mußte auf die gesperrte Kapitänin Denise Baumer,
sowie Christin Höhlig verzichten und stellte somit in der Abwehr um, was aber nicht weiter ins Gewicht fallen sollte. Rodewisch ging als ungeschlagener Tabellenführer in die Partie und trat zu Beginn auch als solcher auf und hatte die ersten Chancen der Partie. Doch Keeperin Berger konnte diese im Verbund mit ihrer Abwehr alle samt vereiteln. Doch auch unsere Mannschaft war von Beginn an wach und versuchte offensive Akzente zu setzen. Beinahe wäre dies auch gelungen, allein es fehlte bei zwei guten Möglichkeiten die Genauigkeit im Abschluß. Ähnlich erging es auch den Gastgeberinnen, die ihrerseits auch mit der Chancenverwertung schluderten. 10 Minuten vor der Pause machte sich Marie Glawe auf der linken Seite auf, einen Angriff zu initiieren. Ihren Schuß aus spitzem Winkel lenkte Grimm unhaltbar für ihre Keeperin ins eigene Netz.
Diese überraschende Führung hielt dann auch bis zum Pausenpfiff. Nach Widerbeginn wollten wir genau dort weitermachen, wo wir im ersten Abschnitt aufgehört hatten. Und dies gelang unsere Mannschaft auch hervorragend. Durch einen schlecht geklärten Ball der Rodewischer Hintermannschaft kam der Ball zentral auf Sissy Belter. Diese nahm den Ball aus vollem Lauf und lies der Torhüterin aus ca. 30 Metern keine Chance.
Der Ball senkte sich genau auf der Torlinie hinter ihr ins Netz. Rodewisch mit 0:2 im Rückstand, war mit diesem Ergebnis natürlich alles andere als zufrieden und startete nun wütende Angriffe. Und es keimte nur 4 Minuten nach unserem Treffer noch einmal Hoffnung für die Gastgeber auf, als ein Schuss von Isabel Lehmann an die Latte klatschte und hinter der Torlinie aufsprang. Da Schiri Dietrich jedoch nicht pfiff, vollendete Lisa Schädlich im Nachsetzen zum schnellen 1:2 Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt machte der FC nochmal richtig Druck und drängte auf den Ausgleich. Die Mädels von Peter Schmalfuß erspielten sich weitere gute Gelegenheiten, die aber allesamt mehr oder minder leichtfertig vergeben wurden oder in den Armen von Keeperin Mandy Berger landeten. Wir konnten bis zum Schlußpfiff dem Druck der Hausherrinnen standhalten und konnten somit mit Geschick, etwas Glück und einer kämpferisch ganz starken Leistung dem 1. FC Rodewisch die erste Saisonniederlage zufügen, welche unserem Team eine gehörige Position Selbstvertrauen bringen sollte. (har)

Aufstellung: Berger, Merkel, Müller, M., Siegert (K), Wilf, Belter, Weller, Glaß, Schiller (ab 65. Strobel), Blechschmidt, Glawe
Tore: 0:1 ET (35.), 0:2 Belter (50.), 1:2 Schädlich (54.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Dietrich, Heinz (Reichenbach)
Zuschauer: 30

13. Spieltag ( 28.11.2009 )

SV 08 Wildenau - SV Eintracht Auerbach 3:0 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

In unserem letzten Spiel dieses Jahres, wollten wir gern noch einmal einen Punktgewinn in die Winterpause mitnehmen, zumal wir uns in der Vorwoche einen Auswärtspunkt sichern konnten. Es war anfangs schwer in die Partie zu finden, da wieder einmal eine personell andere Aufstellung zu Grunde lag. So war es gleich wieder in der Anfangsphase (8.min) als ein gutes Paßspiel der Wildenauerinnen in unseren Strafraum kam. Mandy Berger konnte den Ball nur unglücklich abwehren, sodass eine mitgelaufene Spielerin den Ball mühelos in unserem Tor unterbrachte. Somit liefen wir einem 0:1 Rückstand hinterher. Wir versuchten uns die Bälle immer wieder zu erkämpfen, kamen jedoch nie so richtig in den Strafraum der Gegnerinnen und taten uns mit Torabschlüssen sichtlich schwer. Einige gut getretene Eckbälle von Denise Baumer konnte jedoch keine Spielerin von uns verwerten, da der letzte Drang zum Tor fehlte. Wildenau spielte weite Bälle in unsere Strafraumnähe, fand jedoch auch keinen ordentlichen Abschluss. Bei einem Abwehrversuch in unserem Strafraum traf Sissy Belter unglücklich eine Wildenauer Spielerin am Fuß. Daraufhin gab es in der 28. Minute einen Elfmeter, den die Gastgeberinnen über das Tor jagten. Bis zur Pause passierte dann beiderseits recht wenig. Die 2. Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Wildenau versuchte jetzt über das Mittelfeld ihre Stürmerinnen in Aktion zu setzen. Unsere Abwehr hatte bis dahin aber ein gutes Stellungsspiel und konnte die abgegebenen Torschüsse klären. In der 62. Minute mußte Marie Glawe verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für sie kam Bianca Eckstein in die Partie. Damit wurde das Mittelfeld noch einmal verstärkt.
Nach einer Unaufmerksamkeit unserer Abwehr konnte ein Angriff von Wildenau in der 63. Minute nur knapp durch ein Foulspiel vor unserer Strafraumgrenze geklärt werden. Denise Baumer sah dafür die gelbe Karte. Den Freistoß wurde sicher verwandelt und ließ unserer Torhüterin keine Chance. Danach kämpfte unsere Mannschaft noch einmal und spielte einige gute Bälle nach vorn. Durch einen satten Schuß von Bianca Eckstein aus ca. 16 m konnte sich die Wildenauer Torhüterin noch einmal auszeichnen und hielt den Ball. Wildenau spielte nun die Bälle recht rasch aus ihrer Abwehr über das Mittelfeld nach vorn. Bei einer Unstimmigkeit zwischen unserer Torhüterin und einer Abwehrspielerin kam es zu einem unglücklichen Zusammenstoß unserer beiden Spielerinnen und Wildenau konnte den Ball zum 0:3 in der 67. Minute in unseren Kasten einschieben. Wildenau war an diesem Tag die bessere Mannschaft und wir hoffen jetzt in der Winterpause endlich all unsere verletzten Spielerinnen im Mannschaftskader fit zu machen und im Frühjahr wieder mit frischen Kräften anzugreifen.
Ich wünsche allen Spielerinnen und Verantwortlichen und Helfern der Frauenmannschaft ein schönes Weihnachtsfest!!!! (ecb)

Aufstellung: Berger, Müller, M., Baumer (K), Wulf, Höhlig, Glawe (ab 62. Eckstein), Belter, Glaß, Blechschmidt, Schiller, Strobel
Tore: 1:0 (8.), 2:0 (63.), 3:0 (67.)
Gelbe Karten: Baumer (63.)
Schiedsrichter: Setzer, Klaus (Werda)
Zuschauer: 30

12. Spieltag ( 22.11.2009 )

SV Turbine Bergen - SV Eintracht Auerbach 1:1 (1:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am vergangenen Sonntag war unsere Mannschaft zum vorletzten Spieltag bei den Frauen des SV Turbine Bergen zu Gast. Zu Beginn des Spiels versuchten beide Mannschaften sich erst einmal an die außergewöhnlichen Platzverhältnisse anzupassen, denn ein schnelles flaches Spielen war an diesem Tag kaum möglich. In der Anfangsphase fand das Spiel zwischen beiden Strafräumen statt. Torchancen waren bis dahin erst einmal Mangelware. In der 12. Minute spielte Bergen einen sehenswerten Konter über ihre rechte Seite. Eine Stürmerin wurde gut bedient und ihre schöne Einzelleistung wurde mit dem Führungstreffer belohnt. Daraufhin versuchten wir schnell unsere Ordnung wieder herzustellen und drückten die Gäste in der 1. Halbzeit immer wieder in die eigene Hälfte. Wir erkämpften uns im Mittelfeld die Bälle und spielten einige gute Chancen heraus, die bis dahin nicht im Tor der Gäste untergebracht werden konnten. Bergen versuchte durch Konterspiele uns in Bedrängnis zu bringen, wobei aber unsere Abwehr immer wieder den Torschuß verhindern konnte. In der 30 Spielminute trat Denise Baumer einen Eckball in den Strafraum der Gäste, welchen Ilka Glaß gekonnt per Kopf im Tor der Gastgeberinnen unterbrachte. Der Ausgleichstreffer war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen. Zu Beginn der 2. Halbzeit standen wir recht tief in der eigenen Hälfte. Bergen versuchte Druck zu machen und den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Denise Baumer konnte einen Angriff der Bergener Stürmerin leider erst im Strafraum stoppen. Somit ertönte in der 49. Spielminute der Pfiff des Schiedsrichters und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. In dieser Phase hatten wir sehr viel Glück und die Heimmannschaft konnte den Vorteil nicht ausnutzen, denn der Elfmeter ging weit über unser Tor. Danach fand das Spiel nur noch im Mittelfeld statt und es gab keine nennenswerten Chancen. In der 80.Minute wurde Julia Merkel durch Diana Siegert ersetzt,
die verletzungsbedingt ausscheiden musste. Da auch in der Schlussphase keine nennenswerten Torraumszenen zu verzeichnen waren, endete die Partie leistungsgerecht Unentschieden. Durch eine kompakte geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir endlich einen Auswärtspunkt. (ecb)

Aufstellung: Berger, Wulf, Baumer (K), Merkel (ab 80. Siegert), Belter, Müller, M., Weller, Glaß, Glawe, Blechschmidt, Strobel
Tore: 1:0 (12.), 1:1 Glaß (30.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Ernst, Daniel (Trieb)
Zuschauer: 30

11. Spieltag ( 15.11.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV Eintracht Eichigt 0:2 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Zum letzten Heimspiel des Jahres hatte das Team von Bianca Eckstein den Tabellenzweiten vom SV Eintracht Eichigt zu Gast. Die Erinnerungen an den Gegner dürften sicherlich nicht die besten sein, denn die letzten Aufeinandertreffen gingen jeweils 0:11 aus. Ohne 4 Stammkräfte angetreten spielten unsere Mädels von Beginn an gut mit und ließen den hohen Favorit nicht wirklich zur Entfaltung kommen. Die erste Chance hatten dennoch die Gäste. In Minute 14 klatschte ein indirekter Freistoß aus 14 Metern satt an die Latte.
Den Nachschuß konnte Mandy Berger dann entschärfen. Nur kurz darauf konnte Sissy Belter einen hohen Ball im 16er nicht richtig klären, sodaß der Querschläger nur knapp am Kasten vorbeitrudelte. Doch dies war für gut 20 Minuten die letzte gefährliche Szene für Mandy Berger. Eichigt kam anscheinend nicht so wirklich mit dem Kunstrasen zurecht und konnte unsere Defensive kaum ernsthaft gefährden. Außer sie brachte sich selbst in Bedrängnis, sowie in Minute 35. Merkel konnte einen Ball nicht richtig klären, sodaß Mandy Berger im 1 gegen 1 alles riskieren mußte. Mehr passierte in Hälfte eins aber nicht. Eine Viertelstunde war im zweiten Abschnitt gespielt als wir unsere erste, dicke Chance hatten. Bianca Eckstein brachte eine Ecke gefährlich in den 5er, doch der Ball wurde knapp vor der Linie geklärt. Auch der Nachschuß von Ilka Glaß fand nicht sein Ziel. Fast analog fand diese Situation dann in Minute 76 statt. Doch leider auch mit demselben Ergebnis.
Der Ball wollte nicht über die Linie. In der Schlußphase legte Eichigt nochmal eine Schippe drauf und wollte unbedingt den Sieg. Und leider kamen sie in Minute 84 durch eine Unachtsamkeit in unserer Defensive,
doch zu einem Treffer. Müller und die heraus geeilte Berger waren sich uneins, was die Eichigter Angreiferin nutzte und den Ball ins leere Tor schob. Kurz vor Ende schlugen sie dann noch einmal eiskalt zu. Nach einer Ecke landete eine Kopfballabnahme unhaltbar im Kasten. Das Spiel war entschieden. 6 Minuten und eine kleine Unachtsamkeit trennten unser Team von einer kleinen Sensation. Aber auch so boten sie eine sehr starke und konzentrierte Leistung und hätten sich einen Punkt redlich verdient gehabt. (har)

Aufstellung: Berger, Wulf, Baumer (K), Merkel, Müller, M., Belter, Glaß, Eckstein (ab 88. Siegert), Blechschmidt, Glawe, Strobel
Tore: 0:1 (84.), 0:2 (88.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Treibmann, Martin (Coschütz)
Zuschauer: 20

10. Spieltag ( 08.11.2009 )

SV Eintracht Auerbach - 1. FC Rodewisch 1:8 (0:4)

Aufstellung » Aufstellung

Am 10. Spieltag stand für das Team von Bianca Eckstein das Rückspiel gegen Spitzenreiter 1. FC Rodewisch auf dem Programm. Und gerade zu dieser Partie mußte unsere Trainerin auf 4 wichtige Stammkräfte,
inklusive Stammkeeperin Mandy Berger verzichten. Nichtsdestotrotz wollte man natürlich dem haushohen Favoriten versuchen, so gut, wie nur möglich Paroli zu bieten. Dies gelang aber nur bis zur 4. Spielminute. Kapitänin Lehmann zirkelte einen Freistoß an Marie Glawe vorbei ins lange Eck. Die Gäste wurden also sofort ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten auch in diesem Stile weiter. In Minute 8 hatten wir gleich doppelt Glück. Nach einer Flanke von links, klatschte der Ball an die Latte, bei der Abnahme nach der anschließenden Ecke, half der Pfosten für uns mit. Nur 5 Minuten später hieß es dann aber doch 0:2. Nach präziser Flanke von links, drückte Müller den Ball über die Linie. In der Folgezeit stabilisierte sich unsere Mannschaft dann zunehmend und ließ Rodewisch nicht mehr so stark zur Entfaltung kommen. Eigene Chancen blieben jedoch aufgrund mangelnder Präzision im Offensivspiel, Mangelware. Kurz vor der Halbzeit zeigten die Gäste dann doch noch einmal ihre Klasse und kamen zu zwei weiteren Treffern. Ihren Hattrick perfekt machte dabei Christin Müller, die beide Mals von präzisen Zuspielen in ihren Lauf profitierte. Hälfte 2 begann dann mit einem Paukenschlag. Modes hämmerte einen Ball aus gut 20 Metern unhaltbar unter die Latte. In Minute 62 hatte dann unser Team ihren großen Auftritt. Schiller hatte Strobel auf die Reise schickte, die jedoch knapp an der heraus geeilten Keeperin scheiterte. Die anschließende Ecke verlängerte Baumer genau auf den Kopf von Tina Walter, die zum 1:5 einköpfte. In den letzten 20 Minuten hatte dann Rodewischs aufgerückte Abwehrchefin Isabell Lehmann ihren großen Auftritt. Immer wieder eroberte sich die technisch versierte Kapitänin den Ball und suchte den Abschluß. Dabei gelang ihr innerhalb von 11 Minuten ein lupenreiner Hattrick und erhöhte so auf den Endstand von 1:8. Die gut haltende Keeperin Marie Glawe war dabei chancenlos gewesen.
Nach dem Schlußpfiff konnten sich unsere Mädels wenigstens über den ersten Treffer gegen den 1. FC freuen, wenn die Leistung sonst auch nicht so berauschend war. (har)

Aufstellung: Glawe, Wulf, Baumer, Merkel, Höhlig, Müller, M., Belter, Schiller (ab 73. Eckstein), Weller, Walter, Strobel
Tore: 0:1, 1:6, 1:7, 1:8 Lehmann (3., 67., 75., 77.), 0:2, 0:3, 0:4 Müller (13., 38., 42.), 0:5 Modes (49.),
1:5 Walter (62.)
Gelbe Karten: Baumer (3.)
Schiedsrichter: Kaiser, Jörg (Morgenröthe-Rautenkranz)
Zuschauer: 30

9. Spieltag ( 25.10.2009 )

SV Fronberg Schreiersgrün - SV Eintracht Auerbach 4:0 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am vergangenen Sonntag waren wir beim SV Fronberg Schreiersgrün zu Gast. Mit annähernd gleicher Aufstellung wie in der Vorwoche, wollten wir in Schreiersgrün ein gutes sicheres Spiel bestreiten.
Zu Beginn der Partie war unsere Ordnung in der Zentrale noch nicht hergestellt und somit konnte S. Arndt ihre Mitspielerin im Sturm in Szene setzen und die Vorlage zum 1:0 in der 7. Minute geben. Für unsere Torfrau gab es da nichts zu halten. Durch diesen Treffer wurden wir wachgerüttelt und das Spiel fand zwischen beiden Strafräumen statt. Nach einem Angriff über unsere linke Abwehrseite, konnten die Schreiersgrünerinnen durch gutes Flankenzuspiel in unseren Strafraum, dennoch in der 18. min auf 2:0 erhöhen. Weiterhin gab es für uns einige Möglichkeiten aus Freistoßsituationen und Eckbällen endlich den Anschlußtreffer zu setzen.
Wir konnten unsere Chancen leider bis zur Halbzeit nicht nutzen. Nach der Halbzeitpause wechselten wir Christin Höhlig für Julia Merkel und Ilka Glaß für Tina Walter ein, die jetzt das Mittelfeld verstärkte und Marie Glawe sich als Stürmerin auszeichnen sollte. Wir erkämpften uns die Bälle im Mittelfeld und drückten auf das Gästetor. Nach einer Einzelleistung von Glawe, wurde diese an der Strafraumgrenze in der 51. min vom Libero gefoult und somit eine Torchance für uns verhindert. Dafür sah die Schreiersgrüner Spielerin die Rote Karte und es gab Freistoß. Denise Baumer legte sich den Ball zurecht, schoss aber knapp über das Tor.
In der Folgezeit hatten wir noch einige weitere, gute Chancen, endlich den Anschlußtreffer zu erzielen und gewannen das Übergewicht im Mittelfeld. Durch gut getretene Eckbälle von Isabell Weller hatten wir immer wieder die Chance ein Tor zu erzwingen, doch es wollte einfach nicht fallen. Nach Abschlag der Fronberger Torhüterin verschätzte sich unsere Abwehr und der Konter brachte den Hausherrinnen das 3:0 in der 76. Spielminute. Damit war die Partie endgültig entschieden. In der 81. Minute fiel dann sogar noch das 4:0,
dies wiederum nach einem langen Abschlag. Die Stürmerin ließ unserer Torfrau keine Abwehrmöglichkeit und schob den Ball ins Tor. Leider klappte es auch im dritten Aufeinandertreffen mit Schreiersgrün nicht mit dem ersten Punktgewinn. (ecb)

Aufstellung: Berger, Müller M., Baumer, Wulf, Merkel (ab 46. Höhlig), Belter, Glawe, Weller, Schiller, Blechschmidt, Walter (ab 46. Glaß)
Tore: 1:0 S. Söllner (7.), 2:0 I. Söllner (19.), 3:0 Trippner (72.), 4:0 Bubolz (82.)
Gelbe Karten: Höhlig (62.)
Schiedsrichter: Göpfert, Carsten (Reichenbach)
Zuschauer: 40

8. Spieltag ( 18.10.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV 08 Wildenau 1:0 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Das kurzfristig verlegte Spiel des 8. Spieltags unseres SV Eintracht Auerbach gegen den SV Wildenau fand am Sonntagmittag auf dem Kunstrasenplatz der Diesterwegschule statt. Zu Beginn der Partie hatten beide Mannschaften einige Probleme sich an das neue Geläuf zu gewöhnen. Doch die Eintracht hatte dies schnell im Griff und konnte gute Akzente im Spiel nach vorn setzen. So ergaben sich nach ca. 15 Spielminuten erste Torchancen für unser Team. Wir spielten die Bälle über außen auf unsere Spitzen und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Gästetor auf. Das Zweikampfverhalten unserer Spielerinnen war an diesem Tag sehr gut und wir waren unseren Gästen aus Wildenau absolut ebenbürtig. Unsere Abwehr um Denise Baumer stand sicher und die Widergenesene Torfrau Mandy Berger hatte in der 1. Halbzeit recht wenig zu klären.
Da in Hälfte eins somit keine Treffer fielen, ging es torlos in die Kabinen. In der Halbzeitpause wechselte Trainerin Bianca Eckstein Tanja Strobel für Tina Walter in die Spitze und die Abwehr wurde jetzt durch Julia Merkel für Christin Höhlig noch einmal verstärkt. Ebenso erfolgte eine taktische Umstellung der zentralen Abwehr, was uns noch mehr Spielmöglichkeiten nach vorn eröffnen sollte. Dies gelang den Spielerinnen hervorragend und wir konnten über unser Mittelfeld durch einige gute Kombinationen den Druck nach vorn herstellen. Somit ergaben sich weiterhin zahlreiche Angriffe und Schußmöglichkeiten aus der zweiten Reihe, die jedoch knapp das Tor verfehlten oder die Torhüterin der Wildenauer parieren konnte. Nach einem Eckball von Isabell Weller erzielte Tanja Strobel in der 68. Minute per Kopf endlich den verdienten Führungstreffer. Jetzt galt es, noch nachzulegen und endlich einmal einen Dreier einzufahren. Durch eine gute Einzelleistung aus dem Mittelfeld heraus hatte Marie Glawe in der 80. Minute noch einmal die Chance die Führung weiter auszubauen. Leider traf sie bei ihrem Schussversuch nur den Pfosten und wurde für ihren Einsatz leider nicht belohnt. Da Wildenau auch keine Schlussoffensive mehr entfachen konnte, blieb bei diesem Ergebnis.
Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und konzentriertem Spielen, war es uns möglich an diesem Tag unseren zweiten, verdienten Sieg der Saison einzufahren. Glückwunsch Mädels!!! (ecb)

Aufstellung: Berger, Wulf, Baumer, Höhlig (ab 46. Merkel), Belter, Müller, M., Weller, Schiller, Glawe, Walter (ab 46. Strobel), Blechschmidt
Tore: 1:0 Strobel (68.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Rausch, Tom (Treuen)
Zuschauer: 25

7. Spieltag ( 11.10.2009 )

SV Turbine Bergen - SV Eintracht Auerbach 5:0 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 7. Spieltag der Vogtlandliga mussten wir auswärts beim SV Turbine Bergen antreten.
Trainerin Bianca Eckstein konnte auf die wieder genesenen Müller und Merkel zurückgreifen, die ihre Verletzungen auskuriert hatten. Das Spiel begann recht verhalten auf beiden Seiten. Bergen versuchte über das Mittelfeld, durch gutes Paßspiel in die Spitzen, Druck auf unser Tor zu machen. Somit kamen sie ab der 10. Spielminute, durch einige Zuspiele über die Außenpositionen, zu ihren ersten Torchancen.
Unsere Hintermannschaft hatte dabei alle Hände voll zu tun. Demzufolge wurde durch eine Eingabe von rechts das 1:0 erzielt, welches jedoch etwas nach Abseits roch. Unsere Hintermannschaft zeigte jedoch trotzdem ein gutes Stellungsspiel, sodaß die Heimelf oft ins abseits lief. So konnten einige wertvolle Torchancen verhindert werden. Nach einem Eckball in der 22. Spielminute sah unsere Abwehr jedoch nur zu, wie eine Mittelfeldspielerin der Hausherrinnen den Ball unhaltbar in unser Tor hämmerte. Einige Konter unserer Mannschaft blieben jedoch erfolglos, da kein richtiger Torabschluß von unseren Spielerinnen erfolgte und die Angriffe fast überwiegend am 16-Meterraum der Heimmannschaft endeten. So ging es mit einem 2:0 für den gastgebenden SV Bergen in die Halbzeitpause. Nach Wideranpfiff konnten wir besser mit der Bergener Mannschaft mithalten. Was uns natürlich auch wieder gute Konterchancen brachte, die jedoch nicht zum gewünschten Ziel kamen. Dafür fehlte uns leider im Angriff die gewünschte Präzision und Durchschlagskraft. Die Heimelf spielte in der Folgezeit nun wieder cleverer und übersichtlicher ihre Angriffe aus und kamen in der 58. Minute durch einen verunglückten Schuß unserer Torhüterin mühelos zum 3:0. Nach dem Doppelwechsel von Julia Merkel für Tanja Wulf und Bianca Eckstein für Tina Walter konnten wir noch einmal einige Akzente nach vorn setzen. Wir erkämpften uns die Bälle im Mittelfeld und Abwehr und bekamen die eine oder andere gute Chance, den Anschlusstreffer zu erzielen. Jedoch gelang dieser uns leider nicht. So war es die Bergener Mannschaft, die noch zu weiteren Treffern kam. Sie trugen ihre Angriffe über die Außenpositionen gut nach vorn und so fielen nach gezielten Eingaben noch die Treffer 4 und 5. Dies war dann gleichbedeutend mit dem Endstand. Leider gelang es unserem Team nicht, erneut gegen den SV Bergen zu punkten. (ecb).

Aufstellung: Glawe, Höhlig, Baumer (K), Wulf (ab 60. Merkel), Müller, M., Belter, Weller, Blechschmidt, Walter (ab 60. Eckstein), Schiller, Strobel
Tore:1:0 (12.), 2:0 (22.), 3:0 (58.), 4:0 (73.), 5:0 (78.)
Gelb Karten: Baumer (38.)
Schiedsrichter: Wunderlich, Stefan (Falkenstein)
Zuschauer: 20

1. Runde Kreispokal ( 04.10.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV Schreiersgrün 0:2 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

In der 1. Runde des Kreispokals hatten wir den SV Schreiersgrün zu Gast. Trainerin Bianca Eckstein musste dabei auf eine Hand voll Stammkräfte, inklusive der Keeperin Mandy Berger verzichten. Dennoch entwickelte sich von Beginn an eine sehr gute und flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Unsere Abwehr um Denise Baumer stand sehr stabil. Nach gut einer Viertelstunde ergaben sich dann auch die ersten Chancen, wobei immer das letzte Quäntchen Genauigkeit fehlte. In Minute 21. fiel dann etwas überraschend die Führung für das Gästeteam. Nach einer gut getretenen Ecke, köpfte eine SV-Angreiferin diese mustergültig und unhaltbar zum 0:1 ein. Wir zeigten uns jedoch nicht geschockt und spielten weiterhin nach vorne. Zwischen Minute 30 und 45 hatten wir 3 Riesenchancen, die Schreiersgrün jedoch mit etwas Glück und Geschick vereiteln konnte. Danach war erst einmal Pause. Die zweite Hälfte des Spiel Eintracht Auerbach - SV Schreiersgrün begann ebenso spielerisch gut wie wir die 1. Halbzeit beendet hatten. Von Beginn an waren alle elf Spielerinnen konzentriert in den Zweikämpfen und im taktischen Verhalten auf dem Platz. Wir hatten jetzt durch unsere sehr gut platzierte Abwehr mehr Ballbesitz als die Gäste und konnten somit den Druck über das Mittelfeld auf das Schreiersgrüner Tor immer wieder herstellen. Freiräume im Mittelfeld wurden größtenteils ausgenutzt und wir haben uns somit einige gute Möglichkeiten geschaffen, um vor dem Gästetor aufzutauchen. Jedoch im Abschluß fehlte uns das nötige Selbstbewußtsein und die Cleverness. Somit konnte die Torhüterin der Schreiersgrüner die Bälle sicher halten oder zur Ecke abwehren. Durch unser gutes Abseitsspiel sind die Gäste immer wieder in die Abseitsfalle gelaufen oder Denise Baumer konnte die ballführende Spielerin im Torabschluß hindern, was allerdings in der 59. Minute zu einer gelben Karte führte. Nun wurde das Spiel durch einige körperbetonte Aktionen beider Teams geprägt. Der Schiedsrichter war hiermit in seinen Entscheidungen etwas überfordert und ahndete das eine oder andere Foulspiel beiderseits nicht. Bei einem Konter der Gäste aus dem Zentrum heraus standen 3 Schreiersgrüner Spielerinnen klar im Abseits, was nicht gepfiffen wurde. Durch Nachsetzen unser Abwehrspielerin konnte der Angriff auf dem Strafraumgrenze verhindert werden. Die Folge war eine gelb-rote Karte für Denise Baumer in der 65. Minute und Elfmeter für den Gegner. Dieser wurde jedoch am Tor vorbeigeschossen. Unsere in Unterzahl spielende Mannschaft kämpfte jetzt umso mehr, um den möglichen Ausgleich noch zu erzielen. In der 73. Minute konnte unsere Abwehr samt Torfrau durch eine weite Flanke der Gäste, das 0:2 nicht mehr verhindern. Durch eine sehr gute kompakte Mannschaftsleistung über 90 Minuten haben wir ein gutes Spiel gezeigt, sind für unsere Leistung jedoch leider nicht belohnt worden. (ecb)

Aufstellung: Glawe, Höhlig, Baumer (K), Wulf, Glaß, Belter, Weller, Blechschmidt, Walter, Schiller, Strobel
Tore: 0:1 (21.), 0:2 (73.)
Gelb-Rote Karten: Baumer (65.)
Schiedsrichter: Schöniger, Philipp (Plauen)
Zuschauer: 40

6. Spieltag ( 27.09.2009 )

SV Eintracht Eichigt - SV Eintracht Auerbach 11:0 (6:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 6. und damit 1. Spieltag der zweiten Runde, kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit ehemaligen Bezirksklassisten vom SV Eintracht Eichigt. Aufgrund der guten Leistung in der Vorwoche in Rodewisch, wollten wir auch im Auswärtsspiel in Eichigt an diese anknüpfen. Trainerin Bianca Eckstein hatte vor der Partie einige Umstellungen vorgenommen. Unsere in Abwehr und Mittelfeld komplett umformierte Mannschaft sollte uns eigentlich einen sicheren Verlauf des Spiels bringen. Jedoch es kam leider anders. Ab der 1. Minute an, kamen wir nicht ins Spiel und ließen zu viele Torchancen für die gegnerische Mannschaft zu.
Unser Mittelfeld und die Abwehr wurden förmlich überrannt. Nur Mandy Berger hat den einen oder anderen Schuß noch sicher klären können. Sonst wäre das Ergebnis zur Halbzeit noch höher als 6:0 ausfallen können. Die Gastgeberinnen selbst, ließen unsere Angriffsreihe überhaupt nicht zur Entfaltung und somit auch nicht zu gefährliche Torraumszenen kommen. Zu Beginn der 2. Hälfte haben wir dann unsere Ordnung weitgehend besser gefunden und die Zweikämpfe sind unserseits besser und aggressiver angenommen worden. In der 55. Minute führte ein Handspiel unsere Hintermannschaft im Strafraum zu einem Elfmeter für Eichigt.
Dieser wurde natürlich sicher verwandelt. Jetzt setzten wir auch den Abschlägen unserer Torfrau konkreter nach und so ergab sich für unsere Stürmerinnen auch die eine oder andere Torchance. Die gefährlichste ging jedoch knapp am Kasten der Eichigter Mädels vorbei. Aufgrund des Spielverlaufs war es aber nur eine Frage der Zeit, bis die an diesem Tag deutlich überlegenen Gastgeberinnen zu weiteren Treffern kommen sollten und demzufolge, wie hoch unsere Niederlage ausfallen würde. Da sich ebenfalls unsere Torfrau Mandy Berger in der ersten Halbzeit bereits einen Muskelbündelriss zuzog, aber die Partie noch zu Ende spielte, hatten wir Glück, daß Eichigt noch weitere Torchancen glücklos zum Abschluß brachte und die Partie nicht zu hoch ausgefallen war. Dennoch lautete das Endergebnis, wie in der ersten Runde 0:11. Leider konnten wir an diesem Tag nicht an die recht ordentliche Leistung der Vorwoche anknüpfen und verloren auch in dieser Höhe verdient. (ecb)

Aufstellung: Berger, Merkel, Gebhardt, K., Wulf, Belter, Blechschmidt, Baumer (K), Glawe, Weller, Walter, Schiller
Tore: 1:0 - 6:0 (1. HZ), 7:0 - 11:0 (2.HZ)
Gelbe Karten: Baumer (55.)
Schiedsrichter: Rössel, Horst (Plauen)
Zuschauer: 25

5. Spieltag ( 19.09.2009 )

1. FC Rodewisch - SV Eintracht Auerbach 6:0 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am vergangenen Samstag kam es am 5. Spieltag zur Begegnung 1. FC Rodewisch - SV Eintracht Auerbach. Im Duell 1. gegen 6. waren eigentlich schon vor der Partie die Rollen klar verteilt gewesen. Doch unser Team wollte sich natürlich so teuer wie möglich verkaufen. Durch eine defensiv gut eingestellte Mannschaft, war es uns möglich die 1. Halbzeit in Rodewisch mit einer sehr guten Mannschaftsleistung, den Spielaufbau der gegnerischen Mannschaft weitestgehend zu unterbinden oder rechtzeitig zu stören, damit kein erfolgreicher Torabschluß der Rodewischer Heimmannschaft gelang. Mit einer sicher stehenden Abwehr, ist es dem Gegner nicht gelungen, in unserem Strafraum zu Chancen zu kommen. Die abgegebenen Schüsse aus 20m oder einige Eckbälle wurden von uns geklärt oder unsere Torfrau Mandy Berger konnte ihren Kasten sauber halten. Eigene Chancen konnten wir uns aufgrund unserer recht defensiven Grundordnung und des natürlich besseren Spiels des Gastgeber kaum erarbeiten. In der 2. Halbzeit kamen die Rodewischer Mädels dann besser ins Spiel. In der 47. Min. erzielten die Spielerinnen der Heimelf einen Treffer nach gut heraus gespieltem Angriffsintervall. Danach versuchten wir uns wieder zu ordnen, wobei aber unsere Konzentration in entscheidenden Situationen im Mittelfeld und der Abwehr nachließ. Danach erfolgten in kurzen Abständen in der 55. und 58. Minute, zwei Treffer der Rodewischer Mannschaft aus arg abseitsverdächtigen Positionen, was aber der Schiedsrichter durch fehlende Unterstützung eines Linienrichters nicht ahnden konnte.
Nach 66 Minuten mußte Sissy Belter ausgewechselt werden, die der Sonneneinstrahlung und Wärme Tribut zollte musste. Für Sie kam Christin Höhlig ins Spiel. Nach 68. Minuten klingelte es dann erneut im Kasten unsere Mannschaft und man merkte der Heimelf an, dass sie durch ihre nun deutlich cleverere Spielweise, ihre heraus gespielten Chancen sicherer verwerteten. In der 71. min wechselte die Trainerin Isabell Weller für Kristin Gebhardt ein, die einen sehr schwierigen Stand als alleinige Spitze hatte, da die Unterstützung durch das Mittelfeld fehlte. In der 73. und 74. Minute erfolgten die Treffer 5 und 6 für Rodewisch, die jetzt Feldüberlegen und spielerisch die deutlich bessere Mannschaft waren. 15 Minuten vor Schluß mußte Claudia Schiller verletzungsbedingt den Platz verlassen und so kam die Trainerin Bianca Eckstein noch einmal zum Einsatz. Jetzt verteidigten wir nur noch in der eigenen Hälfte unser Tor. Dies gelang uns auch bis zum Schluß, sodaß Rodewisch zu keinem weiteren Treffer kam. Insgesamt boten wir gegen den klaren Favoriten, vor allem in Hälfte eins eine couragierte Leistung, auf die es aufzubauen gilt. (ecb)

Aufstellung: Berger, Wulf, Müller M., Belter (ab 66. Höhlig), Baumer (K), Glaß, Glawe, Schiller (ab 75. Eckstein), Strobel, Walter, Gebhardt, K. (ab 71. Weller)
Tore: 1:0, 3:0, 4:0 Modes (47., 58., 67), 2:0, 5:0 Kämpf (56., 74.), 6:0 Wienhold (76.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Reinhold, Axel (Neustadt)
Zuschauer: 50

4. Spieltag ( 13.09.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV Schreiersgrün 0:3 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am 4. Spieltag kam es zum Duell mit dem SV Fronberg Schreiersgrün. Aufgrund der zahlreichen verletzungsbedingt ausfallenden Spielerinnen unserer Mannschaft hatten wir am Sonntag eine schwierige Aufgabe anzugehen. Wir hatten uns vorgenommen spielerisch mit Schreiersgrün mitzuhalten und vor allem durch Kampfgeist der Mannschaft gegenüber zu treten. Das Spiel begann beiderseits recht verhalten und ausgeglichen. Meist wurde zwischen beiden Strafräumen agiert. Durch einen Fehler unserer Abwehr kam eine Schreiersgrüner Spielerinn aus ca. 20 Minuten zum Schuß und traf genau ins obere Toreck. Somit stand es 0:1. Der weitere Spielverlauf verlief recht schleppend, keine Mannschaft konnte richtige Akzente setzen. Isabell Weller war schon angeschlagen ins Spiel gegangen und mußte leider in der 40. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Da sich kein Team zwingende Torchancen herausarbeiten konnte, ging es mit dem 0:1 aus unserer Sicht dann auch in die Kabinen. Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchten wir noch besser über unser Mittelfeld ins Spiel zu kommen, was uns aber taktisch und spielerisch an diesem Nachmittag nicht besonders gut gelang. Denise Baumer konnte nur durch einige Einzelaktionen den Ball im Mittelfeld gut behaupten, aber zwingende Torchancen kamen dabei nicht heraus. In der 58. Minute kam Tanja Wulf für Ilka Glaß ins Spiel, um unsere Abwehr noch einmal frisch zu stabilisieren. Da schon in der 54. Minute ein weiterer Treffer durch eine gute Spielkombination der Fronbergerinnen zu Stande kam. Wir konnten jetzt nur noch kämpferisch im Spiel mithalten. In der 72. Minute wechselte sich die Trainerin Bianca Eckstein für Tanja Strobel ein. In den letzten Minuten des Spiels konnten wir die Abwehr durch das Mittelfeld teilweise entlasten und noch einmal etwas Druck nach vorn ausüben. Doch leider vermochten wir es an diesem Tag nicht, genügend Druck auf das Tor der Gäste zu entfachen. Wäre uns dies gelungen, wäre etwas möglich gewesen, da die Schreiersgrüner Abwehr durchaus verwundbar war. Doch dies sollte in dieser Partie nicht sein und so bekamen wir durch einen klassischen Konter in der 83. Spielminute sogar noch den dritten Gegentreffer und die Partie war mit 0:3 endgültig entschieden. Trainerin Bianca Eckstein hofft auf jeden Fall, dass die angeschlagenen Spielerinnen bald wieder einsatzfähig sind, um endlich wieder ein konstanteres Spiel zu gestalten und zu festigen. Die Leistung der Mannschaft war zwar im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessert, um Punkte einzufahren, reichte es allerdings noch nicht. (ecb)

Aufstellung: Berger, Höhlig, Müller, M., Merkel, Belter, Glaß (ab 58. Wulf), Weller (ab 40. Walter), Baumer (K), Glawe, Blechschmidt, Strobel (ab 72. Eckstein), Schiller
Tore: 0:1 (21.), 0:2 (54.), 0:3 (83.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Herold, Mike (Reichenbach)
Zuschauer: 40

3. Spieltag ( 06.09.2009 )

SV 08 Wildenau - SV Eintracht Auerbach 3:0 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 3. Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen mit dem noch sieglosen SV 08 Wildenau. Doch dies sagt nichts über die Klasse des Teams aus der Steinberggemeinde aus.Wir wollten an den Erfolg der Vorwoche gegen Bergen anknüpfen. Dies würde aber nur gelingen, wenn alle Spielerinnen konzentriert und körperlich fit zur Sache gehen würden. In den Anfangsminuten versuchten wir gleich die gegnerische Mannschaft auf dem nicht einfach zu bespielenden Wildenauer Rasen unter Druck zu setzen. Dabei gelang es uns auch einige Male vor den Strafraum der Heimelf zu kommen. Jedoch im Abschluß waren unsere Stürmerinnen und Mittelfeldspielerinnen glücklos und wollten zu überhastet abschließen. Nach einer druckvollen Anfangsphase wurden unsere Spielerinnen einige Male durch Fouls gebremst, wobei Neuzugang Isabell Weller in einem Zweikampf dagegenhielt und dafür in der 10. Minute die gelbe Karte sah. Nach ca. 25 Minuten kam das Wildenauer Team ebenfalls zu einigen guten Torchancen. Wobei aber Mandy Berger in unserem Tor diese gut vereitelte. Bis zur Halbzeit fand ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften statt. Denise Baumer kassierte in der 42. Minute ebenfalls die gelbe Karte wegen Foulspiel. Zu Beginn der 2. Hälfte wollten wir erneut Druck aufbauen, was uns aber nicht mehr so richtig gelang. Wir versuchten durch lange Bälle unsere Stürmerinnen und Mittelfeldspielerinnen einzusetzen, aber letztendlich ohne Erfolg. Die Wildenauerinnen bekamen ab der 55. Minute einige gute Kontermöglichkeiten und es war eine Frage der Zeit, bis das 1:0 in der 60. Minute fallen würde. Das Spiel wurde ab diesem Zeitpunkt durch viele Foulspiele beiderseits geprägt, wobei der Schiedsrichter sein übriges durch einige fragwürdige Entscheidungen dazugab. So kam zum Bespiel Wildenau in der 70. Minute durch ein recht klares Abseitstor zum 2:0 Zwischenstand. Nach diesem Gegentreffer hatte sich unsere Mannschaft fast komplett aufgegeben und es kam hinzu, dass sich die Spielerinnen Merkel und Wulf in der Abwehr verletzten und in angeschlagenem Zustand das Spiel bis zum Schlußpfiff durchhielten.
So war das 3:0 in der 80. Min eine Folge unserer jetzt löchrigen Abwehr, wobei Mandy Berger durch ihre weiten Abschläge unsere Stürmer in Szene zu setzen versuchte und somit die Abwehr entlasten wollte.
Dies gelang jedoch in keinster Weise und somit gewann Wildenau verdient mit 3:0. Dies war natürlich eine herbe Enttäuschung für unser Team, nachdem man auf jeden Fall Zählbares aus Wildenau mitnehmen wollte. (ecb)

Aufstellung: Berger, Wulf, Müller, M., Merkel, Belter (ab 10. Glaß), Weller, Baumer (K), Glawe, Walter, Strobel, Schiller (ab 46. Blechschmidt)
Tore: 1:0 (55.), 2:0 (71.), 3:0 (80.)
Gelbe Karten: Weller (10.), Baumer (42.)
Schiedsrichter: Fuchs, René (Neustadt)
Zuschauer: 50

2. Spieltag ( 30.08.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV Turbine Bergen 2:1 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 2. Spieltag hatte das Team von Bianca Eckstein das Team des SV Turbine Bergen zu Gast, welche am 1. Spieltag ihre Auftaktpartie in Wildenau gewinnen konnten. Es würde also kaum einfacher, als in der Vorwoche gegen Eichigt werden. Doch mit Anpfiff merkte man unserem Team an, das es diesmal unbedingt gewinnen wollte. Man stand souverän in der Defensive und ließ Bergen kaum zur Entfaltung kommen. Gleichfalls machten wir Druck und drangen die Gäste zu Fehlern. In Minute 8 spielte eine Bergener Spielerin einen Rückpass, den die Keeperin aufnahm. Es gab indirekten Freistoß. Kristin Gebhardt legte den Ball auf Denise Baumer ab, die die Kugel ins Tor hämmerte. Mit der frühen Führung im Rücken spielten wir weiter nach vorne. Bergen versuchte sein Glück im Konterspiel, was jedoch meist ohne Erfolg blieb. Mitte der ersten Hälfte wurden wir dann erneut für unser druckvolles Spiel belohnt. Denise Baumer wurde gut 20m vorm Tor angespielt und zog ab. Erneut zappelte der Ball im Netz und die Bergener Keeperin war geschlagen. Bis zur Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen kaum etwas, weitere Treffer gelangen jedoch sowohl uns als auch Bergen nicht. Nach der Pause sahen die Zuschauer weiterhin ein unverändertes Spiel. Wir versuchten immer wieder schnell in die Spitze zu spielen, doch oftmals geschah dies zu überhastet, sodaß viele gute Angriffe verpufften. Dies brachte nach gut einer gespielten Stunde erneut Bergen auf den Plan, die noch einmal Morgenluft witterten und dann tatsächlich für ihre Mühen belohnt wurden. Eine Bergener Angreiferin wird toll freigespielt und läuft frei auf Keeperin Mandy Berger zu. Im 1 gegen 1 läßt sie ihr keine Chance und schießt zum Anschlußtreffer ein. Nun war Bergen am Drücker und drang auf den Ausgleich. Doch die Abwehr und Libero Melanie Müller stand sehr sicher. Die Schüße, die dann doch durchkamen, waren bei der erneut starken Torhüterin Mandy Berger dann in sicheren Händen. So verstrich die Zeit bis der gute Schiedsrichter abpfiff und der viel umjubelte, erste Pflichtspielsieg der noch jungen Geschichte unserer Mannschaft feststand. (har)

Aufstellung: Berger, Wulf (ab 75. Schiller), Müller, M., Merkel, Glaß (ab 89. Eckstein), Blechschmidt, Baumer (K), Belter, Glawe, Gebhardt, Walter (ab 70. Strobel)
Tore: 1:0, 2:0 Baumer (8., 25.), 2:1 (60.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Obig, Daniel (Rotschau)
Zuschauer: 30

1. Spieltag ( 23.08.2009 )

SV Eintracht Auerbach - SV Eintracht Eichigt 0:11 (0:5)

Aufstellung » Aufstellung

Am Sonntagvormittag fand mit der Partie gegen Eintracht Eichigt das allererste Frauenpunktspiel in unserer Eintrachthistorie statt. Der Gegner aus dem Oberland spielte letzte Saison noch in der Bezirksklasse, was man von Beginn an auch sofort merkte. Denn bereits wenige Sekunden nach Anpfiff zappelte der Ball hinter Mandy Berger im Netz. Gegen den Schuß aus 18m hatte sie keine Chance. In den nächsten Minuten ginge es in diesem Stile weiter. Die Gäste versuchten sich immer wieder spielerisch an unseren Strafraum zu spielen.
In Minute 10 fiel dann der zweite Treffer. Nach tollem Pass in den Raum, ließ die Angreiferin Berger keine Chance. Und noch ein Treffer fiel in der Anfangsviertelstunde. Nach Eingabe von rechts, ließ eine Spielerin gekonnt durch und am langen Pfosten rappelte es dann wieder. Danach fand unser Team aber etwas besser ins Spiel. Sehr agil im Angriff war Kristin Gebhardt, die auch immer wieder einmal für Gefahr sorgte. Woran es aber genereell haperte, war das Selbstvertrauen im Angriff einmal abzuziehen. Hinten konnte sich immer wieder Keeperin Berger auszeichnen, die mit guten Paraden ihre Mannschaft im Spiel hielt. Aber vor der Pause, schlug dann Eichigt dann doch noch zweimal zu. Beide Male nutzen sie Ballverluste aus, spielten schnell nach vorn und ließen mittels guten Kombinationen unserer Abwehr keine Chance. So ging es mit 0:5 in die Pause. Nach dieser änderte sich erwartungsgemäß am Spielverlauf nichts. Aber die erste Chance hatte unser Team nach einer guten Kontersituation, verpasste Gebhardt den Ball von Glawe in der Mitte nur ganz knapp, sonst wäre der Ball wohl drin gewesen. Aber danach übernahm Eichigt wieder das Heft des Handelns. Innerhalb von 2 Minuten erhöhten sie nach einer Ecke und einem Konter auf 7:0. In Minute 70 hieß es dann 8:0. Zwar konnte Berger im 1 gegen 1 im Strafraum noch parieren, der Nachschuß landete dann doch im Kasten. Bis zur Schlußphase war die Partie, wenngleich natürlich längst entschieden, recht offen. Aber ein Torerfolg blieb unserer Mannschaft trotz ihrer Bemühungen leider verwehrt. Es wurde sogar in der Schlußphase dann doch noch zweistellig. Eichigt drehte nochmal etwas an der Temposchraube und kam in den letzten Minuten noch zu 3 Treffern, sodaß es mit Schlußpfiff 11:0 für den klaren Favoriten stand. In dieser Form, werden es wohl auch alle anderen Mannschaften schwer haben, gegen die Mädels aus Eichigt zu punkten. Für unser Team kann das Motto nur lauten, in jedem Spiel weiter dazu zu lernen. (har)

Aufstellung: Berger, Merkel (ab 46. Höhlig), Müller, M., Wulf, Blechschmidt, Glaß, Belter, Glawe
(ab 69. Strobel), Baumer (K), Walter (ab 68. Schiller), Gebhardt
Tore: 0:1 (1.), 0:2 (10.), 0:3 (13.), 0:4 (27.), 0:5 (37.), 0:6 (54.), 0:7 (55.), 0:8 (70.), 0:9 (82.), 0:10 (87.),
0:11 (88.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Szameitat, Enrico (Rotschau)
Zuschauer: 30

Aktuelles

++ Aktuelles ++

Training

Männerteams

Eintracht Auerbach -
Männerteams


>>Training Männerteams
Stadion Mühlgrün

Ergebnisse

Ergebnisse

aktuelle Ergebnisse

aller Mannschaften


>>1. Mannschaft
>>2. Mannschaft
>>Frauenmannschaft

Statistik

Torjäger 1. Mannschaft

Torjäger

der 1. Mannschaft

1.Carsten Weißflog(16)
2.Thomas Drasch (9)
3.Halil Sahin (7)
>>komplette Statistik

bottom

[ Startseite ]  [ Admin ]  [ Sitemap ]  [ Kontakt ]  [ Impressum
© SV Eintracht Auerbach/Vogtland e.V. 1992-2014 | Letzte Aktualisierung: Juni 2014
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS! Google Analytics