SV Eintracht Auerbach SV Eintracht Auerbach - Banner SV Eintracht Auerbach
SV Eintracht Auerbach e.V. Home1. Mannschaft2. MannschaftSpielerVerantwortlicheStatistikSpieltag/TabelleSaison 09/10Statistik 09/10Saison 08/09Statistik 08/09Saison 07/08Saison 06/07Saison 05/06Saison 04/05Frauenmannschaftein Blick zurück SV Eintracht Auerbach e.V.

Saison 09/10

Hier gehts zurück zum Saisonarchiv.

Spielberichte

26. Spieltag ( 13.06.2010 )

SpVgg Heinsdorfergrund III - SV Eintracht Auerbach II 1:2 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Im letzten Spiel der Saison wollten wir beim starken Team aus Heinsdorf bestehen. Bei optimalen Wetterbedingungen konnten wir die Leistungssteigerung der letzten Wochen erneut abrufen. Es gab zahlreiche Torgelegenheiten vor beiden Toren von Beginn an. Zuerst mußte Keeper Espig einige brenzliche Situationen bereinigen, jedoch kamen wir nach ca. 10 Minuten gleichfalls gut ins Spiel und hatten über die linke Seite und vor allem durch Klemm einige starke Szenen, die zur Eintracht Führung hätten führen können. In der 30. Minute zirkelte Steffen Martin einen Freistoß ca. 20 Meter vor dem Tor nur knapp über den Kasten.
Die Gastgeber kamen mit fortschreitender Spielzeit nicht mehr gefährlich vor unseren Kasten, sodaß es mit 0:0 in die Pause ging. Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Oertel drang von links an der Grundlinie in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Schiedsrichter Petzold gab folgerichtig Elfmeter.
Klemm schnappte sich den Ball, scheiterte aber mit einem nicht platziert genug getretenen Elfer in der
50. Minute am Keeper. Quasi im Gegenzug wurden die Heinsdorfer vorm Strafraum nicht richtig attackiert,
ein Abpraller landete genau vor den Füßen eines Angreifers der Gastgeber, und gingen nach Flachschuß ins linke Toreck mit 1:0 in Führung. Beinahe wäre es in Minute 65. noch dicker für unser Team gekommen.
Nach Querschläger von Schubert, kann Strangfeld seinen Gegenspieler, der sich den Ball geschnappt hatte, im Strafraum nur noch per Foul stoppen. Es gab erneut Elfmeter. Doch Keeper Espig konnte den Schuß großartig parieren. Wir ließen uns jedoch nicht hängen und kamen zu weiteren Chancen, die nach 78 Minuten von Erfolg gekrönt waren. Berger spielte mit Flugball von der Mittellinie Göcelli am 11-Meterpunkt an.
Dieser spitzelte aus dem Gewühl heraus das Leder zu Oertel, der ins rechte Eck zum Ausgleich traf. Doch es kam noch besser. In der 87. Minute tankte sich Martin in den Strafraum, legte quer zu Oertel, der nochmals gut auf Christ ablegte, der mit einem satten Schuß aus 14 Metern dem Keeper der Heinsdorfer keine Chance ließ. Drei Minuten später war Schluß und wir konnten mit 3 Zählern die Heimreise antreten und einen tollen Saisonausklang feiern. (mas)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld, Berger, I., Petzold, Clauß (ab 40. Schröter), Schubert,
Schneider (ab 45. Christ, H.), Klemm, Martin, St., Oertel, Göcelli
Tore: 1:0 (61.), 1:1 Oertel (78.), 1:2 Christ, H. (87.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Petzold, André (Wildenau)
Zuschauer: 20

25. Spieltag ( 06.06.2010 )

SV Eintracht Auerbach II - FC Grünbach II 1:3 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

Bei tropischen Temperaturen hieß es im letzten Heimspiel der Saison gegen den FC Grünbach zu bestehen. Nach der 0:5 Hinspielklatsche wollte das Team von Herbert Christ heute gegen Grünbach etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Gleich zu Beginn drängten jedoch die Gäste vehement auf die 1:0 Führung. Mit langen Bällen in die Spitze wollte der FCG unsere Abwehr um Libero Ingo Berger aushebeln. Mit Glück und Geschick konnten wir dies jedoch bis zur 40. Spielminute verhindern. Eben in dieser Spielminute holte Strangfeld einen Grünbacher gut 20 Meter vor dem Tor von den Beinen. Den fälligen Freistoß setzten die Gäste mit straffem Flachschuß in die linke Ecke zur verdienten 0:1 Führung in die Maschen. Wir selbst hatten gleichfalls einige gute Möglichkeiten, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. So ging es mit einer durchaus verdienten,
wenn auch knappen Führung für die Gäste in die Kabinen. In der 2.Halbzeit gab es weiterhin Strafraumszenen vor beiden Toren, wobei Grünbach weiterhin die klareren Chancen hatte, zum Beispiel bei einem Freistoß an die Lattenunterkante. Doch anstatt einem weiteren Grünbacher Treffer, markierten wir den 1:1 Ausgleichstreffer. Nach gut angelegtem Konterspiel über Steffen Martin, der den eingewechselten Schröter auf der linken Seite bediente, brachte dieser die Kugel flach in den Fünfmeterraum. Die Eingabe drückte der ebenfalls eingewechselte Björn Oertel unhaltbar über die Linie. Doch leider hielt die Führung nicht allzu lange Bestand. Nach 2 schönen Einzelleistungen mit Distanzschüssen in den Torwinkel, die für Keeper Espig nicht zu halten waren, konnten unsere Gäste auf 1:3 davonziehen. Wir hatten auch weiterhin gute Möglichkeiten, u.a. durch Schubert, dessen Hammer nur um Zentimeter am Dreiangel vorbeiging. Doch es wollte uns kein weiterer Treffer gelingen. Am Ende blieb es somit beim 1:3 für den SV Grünbach, die auch den zweiten Saisonvergleich für sich entscheiden konnten. (mas)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld, Berger, I., Petzold, Schubert, Christ, D., Schneider, Martin, St., Klemm, Göcelli (ab 50. Schröter), Löser (ab 55. Oertel)
Tore: 0:1 (40.), 1:1 Oertel (63.), 1:2 (70.), 1:3 (78.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Wilhelm, Felix (Reichenbach)
Zuschauer: 20

24. Spieltag ( 29.05.2010 )

SpVgg Neumark II - SV Eintracht Auerbach II 4:4 (3:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am drittletzten Spieltag mußte unser Team von Herbert Christ bei der SpVgg Neumark antreten. Dabei mußte der Coach verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten und stellte sich erstmals in der Rückrunde selbst mit auf. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit Strafrauszenen vor beiden Toren, wobei die Gastgeber zu Beginn mehr vom Spiel und dabei zielstrebiger und auch glücklicher agierten. Die "Bretter" der Neumarker schlugen in unserem Kasten ein. Strangfeld, der für den zunächst verhinderten Espig im Kasten stand, wo dabei dreimal chancenlos gewesen. Der erste Treffer fiel nach gefälliger Kombination und einem Beinschuß gegen Herbert Christ. Nur wenige Minuten darauf sorgte ein Abstauber für den nächsten Neumarker Treffer. Als gut eine halbe Stunde gespielt war fiel sogar das 3:0. Strangfeld hatte bei einem strammen Schuß ins linke Eck keine Abwehrchance, welcher Neumark zunächst auf die Siegerstrasse brachte. So hieß es 3:0 nach 30 Minuten. Unsere Angriffsbemühungen vor allem über die linke Seite und Karsten Klemm wurden anfangs nicht belohnt - Dargin Göcelli und Benjamin Löser scheiterten öfters am Keeper bzw. bekamen die Kugel einfach nicht über die Linie. Kurz vor der Halbzeit erzielten wir dann doch noch das 3:1. Göcelli bugsierte das Leder aus dem Gewühl heraus über die Torlinie. So ging es mit einem 3:1 für die Hausherren in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte eine verunglückte Flanke der Neumarker,
die als unhaltbare Bogenlampe ins lange Eck ging für das zwischenzeitliche 4:1. Damit war die Sache eigentlich erledigt, doch als Kruber eine der 3 Torvorlagen von Klemm zum Anschluß nutzen konnte, keimte nochmals Hoffnung auf. Plötzlich übernahm unsere Eintracht die Spielhoheit. Nur wenige Minuten später sorgte ein strammer Distanzschuß von Schubert für das 4:3. Nun schien plötzlich alles möglich. Und tatsächlich fiel in der 75. Minute durch den zweiten Treffer von Göcelli der nicht für möglich gehaltene Ausgleich. Wiederum war Klemm der überragende Vorbereiter. Kurz vor Schluß hätten wir noch das 4:5 machen müssen, jedoch wurde ein fünftes Tor wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Klemm hatte die Abwehr überlaufen und den Ball am Keeper vorbeigelegt. Löser spritzte in den Ball und drückte diesen über die Linie. Doch leider stand er wohl im Abseits. So ging die Partie Remis zu Ende. (mas)

Aufstellung: Strangfeld, Claus (ab 46. Espig), Christ, H., Petzold, Löser, Schubert, Kunz, Klemm, Martin, St., Göcelli, Kruber, B.
Tore: 1:0 (11.), 2:0 (21.), 3:0 (30.), 3:1, 4:4 Göcelli (43., 75.), 4:1 (50.), 4:2 (61.), 4:3 (68.)
Gelbe Karten: Christ, H. (45), Kruber, B. (80.)
Schiedsrichter: Petzold, André (Wildenau)
Zuschauer: 20

23. Spieltag ( 15.05.2010 )

SV Eintracht Auerbach II - SV Coschütz II 2:2 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 22. Spieltag empfing unsere Mannschaft den Tabellendritten SV Coschütz II. Die Partie begann recht schleppend ohne nennenswerte Torraumszenen auf beiden Seiten. Wir hatten zwar Feldvorteile,
konnten aber nur durch einige Torschüße von Maik Berger auffällig werden. Die erste ernsthaftere Prüfung mußte Espig in unserem Kasten in Minute 28 bestehen. Einen guten Schuß aus halblinker Position konnte er unter sich begraben. Als noch eine Viertelstunde zu spielen war, begann unsere stärkste Phase. Erst setzte Berger einen Freistoß von Klemm knapp daneben, ehe sich dieser erneut einen Freistoß zurechtlegte.
Sein Ball kommt flach in den 16er, wo Schuberts Abnahme durch die Gästeabwehr noch von der Linie gekratzt wurden konnte. Nur zwei Minuten später hatte der Mittelfeldspieler erneut eine große Möglichkeit. Nachdem der Torwart einen Ball klatschen ließ, spitzte er dazwischen, scheiterte aber ebenfalls am Keeper, der seinen Fehler wieder gut machte. Da aller guten oder hier eher schlechten Dinge drei sind, scheiterte Schubert wenige Augenblicke nach einer Ecke von Schneider erneut auf der Linie. Doch quasi mit Pausenpfiff fiel der Treffer dann endlich. Nach einer erneuten Ecke verlängerte Oertel einen Ball auf Maik Berger, der den Ball über die Linie drückte. Nach der Pause machten wir weiter Druck und kamen nach schöner Kombination von Schneider und Klemm, erzielte dieser das 2:0. In der Folgezeit hatten wir einige gute Konterchancen um die Entscheidung zu erzielen, doch Oertel und Ingo Berger scheiterten jeweils am Keeper. So witterte Coschütz noch einmal ihre Chance und kam in Minute 80 zum Anschluß. Ein Freistoß aus 18 Metern war für Espig nicht erreichbar. In den Schlußminuten wurde es dann hektisch. Nach einer rüden Attacke an Lange gab es Freistoß. Doch nicht das Foul wurde geahndet, sondern ein Nachschlagen des Angreifers, was ihm die rote Karte einbrachte. So spielte Coschütz den Ball schnell nach vorn und kam aus zentraler Position zum Abschlaß. Der Ball schlug unhaltbar im linken Eck ein und die Partie war ausgeglichen. Wenige Sekunden nach dieser Szene pfiff Schiri Petzold die Partie dann ab und schenkte Coschütz einen Punktgewinn. (har)

Aufstellung: Espig (K), Ulbricht (ab 55. Strangfeld), Radtke, Petzold, Schneider (ab 80. Lange), Schubert, Berger, I., Klemm, Martin, St., Oertel, Berger, M. (ab 46. Lehmann)
Weiter im Kader: Löser
Tore: 1:0 Berger, M. (45.), 2:0 Klemm (60.), 2:1 (80.), 2:2 (90.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
rote Karten: Lange (88.)
Schiedsrichter: Petzold, André (Wildenau)
Zuschauer: 20

22. Spieltag ( 08.05.2010 )

SV Eintracht Auerbach - Reichenbacher FC III 0:3 (0:2)

Aufstellung » Aufstellung

Für das Team von Herbert Christ stand am 22. Spieltag mit dem Reichenbacher FC III ein ganz dicker Brocken auf dem Programm. Zu Beginn der Partie entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die sich vorerst nur zwischen den Strafräumen abspielte. Die erste richtig gefährliche Szene der Partie führte dann auch prompt zum ersten Treffer. In Minute 21 brachten die Gäste einen Eckball nach innen, wo ein Angreifer den Ball stark mit der Brust annahm und wunderschön und unhaltbar aufs lange Eck schlenzte. Nach diesem Rückschlag brachten wir ein Stück um uns zu erholen, fanden dann aber wieder in die Partie. Woran es wie so oft haperte, war der gefährliche Torabschluß. So einen sahen die Zuschauer dann erst wieder in Minute 37. Martin hatte sich einen Freistoß in zentraler Position zurechtgelegt, fand jedoch im RFC-Keeper seinen Meister. Wie man das Tor trifft zeigten uns die Gäste nur wenige Augenblicke später in Minute 39. Reichenbachs Nr. 12 nahm im Mittelfeld Anlauf, überlief gleich mehrere Gegenspieler inklusive des dann machtlosen Berger und ließ auch im Abschluß Espig keinerlei Abwehrchance. Und noch eine Chance hatten die Gäste vor der Pause. Nach Freistoß konnte sich unser Keeper auszeichnen und einen Kopfball stark aus dem Eck kratzen. Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff hatte er inklusive seiner Hintermannschaft wieder keinerlei Abwehrchance.
Nach tollem Konterspiel stand der RFC alleine vorm Kasten und ließ sich diese Chance zum 3:0 auch nicht entgehen. In Minute 57 hatten wir Glück als ein Gästeangreifer mit seinem Schußversuch nur den Pfosten traf. In der Schlußphase hatten dann beide Mannschaften noch eine dicke Chance einen Treffer zu erzielen.
Erst traf der RFC nach Freistoß mit einem Kopfball aus 8 Metern nur auf die Latte, ehe 5 Minuten vor Schluß Oertel für unsere Eintracht eigentlich den Ehrentreffer hätte machen müssen. Nach Freistoß von Berger in den 5er, tänzelt seine Abgabe auf der Linie entlang, geht aber letztendlich doch vorbei. Da dies die letzte Chance der Partie war, blieb es beim verdienten 3:0 für den klaren Favoriten. (har)

Aufstellung: Espig (K),Strangfeld, Radtke, Petzold, Schubert, Berger, I., Schröter, Martin, St. (ab 51. Lange), Klemm, Göcelli (ab 63. Kunz), Oertel
Tore: 0:1 (21.), 0:2 (39.), 0:3 (50.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Krieg, Michael (Dorfstadt)
Zuschauer: 20

21. Spieltag ( 02.05.2010 )

SV Eintracht Auerbach II - SV Grün-Weiß Wernesgrün II 0:2 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

Zum ersten Heimspiel in Mühlgrün empfing das Team von Herbert Christ den SV Wernesgrün. Die Gäste übernahmen auch von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand. In Minute 8 fand ein Tor nach Abseitsstellung im Strafraum zu Recht keine Anerkennung. Nach einer Viertelstunde mußte dann Espig die Null festhalten. Nachdem Buksch weggerutscht war, ging Liebelt alleine Richtung Kasten, wo unser Keeper jedoch toll per Fußabwehr klärte. Nach gut einer halben Stunde hatte Schneider die Führung auf dem Fuß. Nach tollem Lupfer von Kruber in den 16er, umkurvt er den Keeper, bringt den Ball aus spitzem Winkel aber nicht ins Tor. 3 Minuten später fiel der Treffer dann auf der anderen Seite. Nach einem langen Freistoß in den Strafraum verbunden mit dem zögerlichen Herauslaufen von Espig, kann Liebelt frei zum 0:1 einköpfen.
Doch wir antworteten sofort. Nach präziser Flanke von Schneider, köpft Kruber freistehend am Kasten vorbei. Besser lief es eine Minute später. Nach Flanke von Schröter spielte ein Gästespieler den Ball im 16er mit der Hand. Es gab folgerichtig Elfmeter, den Schneider leider nicht am gut parierenden Eißmann vorbei bekam. In der Halbzeit justierte Christ sein Team nochmal neu. Man kam energischer ins Spiel, das Tor erzielte jedoch wieder der Gast. In Minute 70 spielten sie einen schnellen Konter über die linke Seite. Nach präzisem Pass in die Mitte standen 2 Mann frei und der Ball landete unhaltbar im langen Eck. Doch wir gaben uns zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten sofort zu antworten. Nach Pass von Klemm auf Kruber, steht dieser ziemlich frei, schließt jedoch zu überhastet ab und vergibt diese große Chance. Wieder nur 2 Minuten später geht Berger auf der linken Seite durch. Da er nicht angegriffen wurde, zog er ab. Doch Eißmann konnte den Ball stark zur Ecke klären. Kurz vor Schluß bediente Klemm nochmals Kruber, sein Kopfball strich wieder ganz knapp am Kasten vorbei. Da Wernesgrün eine Konterchance kurz vor Ende ebenfalls nicht nutzen konnte, blieb es beim 2:0 Auswärtssieg für den SV Wernesgrün. (har)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld, Radtke, Berger, I., Schröter (ab 75. Löser); Buksch, Mi., Schubert, Klemm, Schneider (ab 60. Oertel), Göcelli, Kruber, B.
Tore: 0:1 Liebelt (31.), 0:2 (70.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Herold, Mike (Reichenbach)
Zuschauer: 20

20. Spieltag ( 25.04.2010 )

VfB Lengenfeld II - SV Eintracht Auerbach II 2:1 (0:1)

Aufstellung » Aufstellung

Das Team von Herbert Christ wollte nach dem Sieg gegen Ellefeld auch auswärts beim VfB Lengenfeld etwas Zählbares mitnehmen. In der Anfangsviertelstunde passierte bei sommerlich warmen Temperaturen kaum Nennenswertes. Danach wurde es dann etwas lebhafter. Die erste Chance hatte Martin per Freistoß, der nur knapp über den Kasten ging. Danach hatte auch der VfB seine erste Möglichkeit. Einen tückischen Aufsetzer konnte Espig stark aus dem Toreck fischen. In Minute 25 war dann unser Team wieder im Strafraum vorstellig. Nach Anspiel von Klemm, bringt Martin das Leder scharf in die Mitte, wo die Gästeabwehr dieses knapp vor Linie und Gegner klären kann. In Minute 32. Fiel dann die etwas überraschende Führung für Schützlinge von Herbert Christ. Nach scharfer Eingabe von Schneider, drückte ein VfB-Abwehrspieler den Ball vor Lange ins eigene Tor und es hieß 0:1. Lengenfeld konnte in der Folgezeit nur wenig Gefahr versprühen. Die letzte Chance in Hälfte eins hatte dann nochmals Martin per Freistoß. Sein Versuch aus 18 Metern strich nur um Zentimeter am Kasten vorbei. Kurz nach Wiederanpfiff war Trainer Christ dann unfreiwillig zum Wechseln gezwungen. Mittelfeldmotor Martin mußte verletzt raus, was leider zu einem Bruch in unserem Spiel führte.
Da die Anspielstation im Mittelfeld fehlte, kam der Gastgeber stärker auf und kam folgerichtig in Minute 55. zum Ausgleich. Nach scharfer Eingabe von links konnte Espig zwar noch parieren, im zweifachen Nachsetzen stocherte Noack den Ball über die Linie. 11 Minuten später kann es dann gar noch schlimmer. Da wir im Mittelfeld unserem Gegner zu viel Platz ließen, konnte ein VfB-Spieler aus gut 20 Metern abziehen und knallte den Ball unhaltbar für Keeper Espig genau ins Toreck. Eine Viertelstunde vor Schluß war es erneut Angreifer Noack, der für Gefahr sorgte. Nach starkem Solo, kann Espig seinen Versuch aus spitzem Winkel zur Ecke klären. Wir versuchten in der Schlußphase noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen. Die beste Chance dabei hatte Oertel, als er ziemlich frei in den 16er ging. Doch anstatt gleich abzuziehen, wartet er zu lange und wurde leicht umstritten noch abgegrätscht. Da es keinen Elfmeter gab und der Ball auch nicht im Tor landete, ging die Partie am Ende knapp mit 1:2 verloren. (har)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld, Schubert, Berger, I., Schröter, Schneider, Radtke, Klemm,
Martin, St. (ab 47. Göcelli), Lange (ab 65. Löser), Oertel
Tore: 0:1 ET (32.), 1:1 Noack (55.), 2:1 (66.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Gutjahr, René (Lengenfeld)
Zuschauer: 20

19. Spieltag ( 17.04.2010 )

SV Eintracht Auerbach II - FSV Ellefeld II 4:2 (1:2)

Aufstellung » Aufstellung

Vor dem Rückspiel gegen den FSV Ellefeld kam es für das Team von Herbert Christ knüppeldick. Neben dem erkrankten Stammkeeper Espig, fielen noch weitere 4 Akteure verletzungsbedingt aus. So mußte Stürmer Lange in den Kasten, der bereits in Minute 5 hinter sich greifen mußte. Einen Schuß aus 18 Metern konnte er nicht festhalten und es hieß 0:1. Doch unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach Ecke von Kunz köpfte Schubert aus 2 Metern dem Keeper genau in die Arme. Wir hatten in den Folgeminuten nur Torchancen im Minutentakt, der Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite. Nach Flanke von der linken Seite, war unsere Innenverteidigung indisponiert, was ein FSV-Angreifer eiskalt zum 0:2 nutzte. Wir brauchten ein paar Minuten um den Rückstand zu verdauen, ehe wir in Minute 27. endlich zuschlugen. Nach Anspiel von Lehmann hämmerte Klemm den Ball ins linke Eck. Bis zur Pause fielen dann keine weiteren Treffer. Nach Wiederanpfiff war es erneut Klemm, der für den viel umjubelten Ausgleich sorgte. Sein strammer Freistoß wurde unhaltbar in den Kasten abgefälscht und es hieß 2:2. Nach dem Ausgleichstreffer wollten wir nun natürlich alle 3 Punkte einfahren. In Minute 75 setzte sich Wilke auf der rechten Seite stark durch und brachte den Ball von der Grundlinie nach innen. Dort vergabe Göcelli hereinrutschend aus 6 Metern knapp. Besser machte er es dann jedoch 5 Minuten später. Nach präziser Ecke von Klemm, konnte er aus 6 Metern zur Führung einköpfen.
Und es kam sogar noch besser. Erneut war es Göcelli, der im 16er angespielt wurde und abzog.
Sein abgeblockter Schuß landete genau bei Sturmkollege Oertel, der den Ball passgenau über den Keeper hinweg ins Tor köpfte. Da noch zwei weitere Schußversuche von Göcelli und Wilke nicht ihr Ziel fanden,
blieb es am Ende bei diesem absolut verdienten Heimsieg für unser Team, das erstmals seit über 2 Jahren mal wieder einen 0:2 Rückstand in einen Dreier drehen konnte. (har)

Aufstellung: Lange, Strangfeld, Schubert, Radtke, Schröter, Wilke, Lehmann, Klemm, Martin, St.,
Kunz (ab 46. Göcelli), Oertel
Weiter im Kader: Christ
Tore: 0:1 (5.), 0:2 (17.), 1:2, 2:2 Klemm (27., 50.), 3:2 Göcelli (80.), 4:2 Oertel (86.)
Gelbe Karten: Lehmann (65.)
Schiedsrichter: Dietrich, Heinz (Reichenbach)
Zuschauer: 20

18. Spieltag ( 11.04.2010 )

1. FC Rodewisch II - SV Eintracht Auerbach II 7:2 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Für das Team von Herbert Christ stand auf der „Rodewischer Schleifscheibe“ eine schwere Begegnung gegen den Tabellenfünften an. Bereits nach 10 Minuten mußte er jedoch sein System umstellen, da Raupach mit Verdacht auf erneuten Kreuzbandriss raus mußte. Die kurzzeitige Unordnung nutzte der Gastgeber prompt, als sie nach einem Foul von Klemm im 16er Strafstoß bekamen. Diesen setzte der Schütze jedoch deutlich über den Kasten. Kurz darauf fanden wir jedoch zu unserem Spiel und hatten zweite gute Chancen. Erst scheiterte Martin per Freistoß nur knapp, ehe Göcelli frei aufs Tor geschickt wird, dort versagten ihm jedoch die Nerven und er setzte den Ball vorbei. Quasi im Gegenzug fiel dann das 1:0 für den Gasgeber.
Nach scharfer Flanke von der linken Seite, landete die Direktabnahme unhaltbar für Keeper Espig im Kasten. Nur 2 Minuten später hätte es beinahe das nächste Mal gescheppert. Ein Schuß aus 18 Metern klatschte an die Latte. Nach dieser aufregenden Anfangsphase beruhigte sich die Partie und wir kontrollierten das Geschehen und hätte vor der Pause zum Ausgleich kommen müssen. Die beste Chance hatte Kruber, als er völlig frei vorm Tor, den Ball nicht in Selbiges bekam. Nach der Pause wollten wir unbedingt den Ausgleich erzielen, es kam jedoch ganz anders. Aus unerklärlichen Gründen überließen wir Rodewisch die Partie,
die das prompt nutzten und in Minute 50 und 56 zum zweiten und dritten Treffer kamen. Wir standen nun generell zu weit vom Gegner weg und spielten nicht mehr so konsequent wie in Hälfte eins. So war es nur logisch das Rodewisch zu weiteren Treffern kam. In Minute 75, 77 und 80 konterte sich der FCR geschickt vor unser Tor und ließ Espig keine Chance. Doch wir rafften uns noch einmal auf. Erst scheiterte Kruber in zwei Situationen frei vorm Kasten, ehe er in Minute 85 doch noch traf. Auch ein zweiter Treffer fiel dann noch. Nach Ecke von Klemm nickte Berger zum 6:2 ein. Den Schlußpunkt setzte dann Kürschner mit seinem zweiten Treffer und dem 7:2 Endstand. (har)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld, Schubert, Raupach (ab 10. Rudolph), Kruber, B., Berger, M., Radtke, Klemm, Martin, St., Göcelli (ab 51. Oertel), Löser (ab 60. Schröder)
Tore: 1:0 Flink (15.), 2:0 Petermann (50.), 3:0, 7:2 Kürschner (56., 90.), 4:0, 5:0 Harand, C. (75., 77.,)
6:0 Harand, K. (80.), 6:1 Kruber, B. (85.), 6:2 Berger, M. (88.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Treibmann, Martin (Coschütz)
Zuschauer: 20

Nachholspiel 6. Spieltag ( 03.04.2010 )

FSV Ellefeld II - SV Eintracht Auerbach II 1:0 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am Ostersamstag war unser Team von Herbert Christ beim FSV Ellefeld zu Gast. Auf dem Ausweichplatz, der einer Staubwüste glich, wollte man nach dem Vorwochensieg gleich nachlegen. So übernahmen wir von Beginn an das Heft des Handelns. Die erste Chance des Spiels gehört ebenfalls unserem Team. Marin spielte Raupach auf der rechten Seite frei, dessen scharfe Flanke Oertel und Lange in der Mitte knapp vor der Linie verpassten. 3 Minuten später folgte jedoch die kalte Dusche. Ein abgeprallter Ball springt Schöniger genau vor die Füße, der dadurch frei in den Strafraum laufen kann. Als Espig sich im Herauslaufen den Ball schnappen wollte, springt er auf dem holprigen Geläuf plötzlich hoch, sodaß der FSV-Angreifer über den Keeper lupfen kann. Dies war nach 18 Minuten der unglückliche Rückstand. Doch wir steckten nicht auf und erarbeiteten uns viele gute Chancen. Die dickste dabei hatte Lehmann in Minute 38. Nach tollem Flankenlauf von Ingo Berger, köpfte er den Ball aus 8 Metern freistehend genau in die Arme des Keepers. Dieser blieb auch bei einigen guten Schußmöglichkeiten von Klemm und Maik Berger Sieger, sodaß es beim 1:0 zur Pause blieb.
Nach Wideranpfiff änderte sich am Spielgeschehen nichts. Wir drängten auf den Ausgleich. Doch beinahe hätte der Gastgeber in Minute 60 wieder zugeschlagen. Nach Angriff über die rechte Seite, landete ein Schuß aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Noch dicker war unsere nächste Chance in Minute 70. Nach erneut tollem Solo samt präziser Flanke von Ingo Berger, verpasste Göcelli in der Mitte nur denkbar knapp den Ausgleich. Fast eine Duplette war gleich der nächste Angriff unseres Teams. Dauervorbereiter Berger bediente diesmal Raupach in der Mitte, der freistehend am stark parierenden Keeper scheiterte. Es sollte an diesem Tag einfach nicht sein. Kurz vor Ende der Partie mußte sich noch einmal Espig im Tor beweißen, als er einen FSV-Angriff per Fußabwehr stark entschärfen konnte. So blieb es beim knappen Sieg der Gastgeber, denen ein Angriff zum Sieg reichte. (har)

Aufstellung: Espig (K), Strangfeld (ab 65. Claus), Schubert, Beger, I. (ab 77. Löser), Raupach, Berger, M., Lehmann, Klemm, Martin, St., Lange, Oertel (ab 70. Göcelli)
Tore: 1:0 Schöniger (18.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Reß, Heiko (Trieb)
Zuschauer: 20

17. Spieltag ( 28.03.2010 )

SV Eintracht Auerbach II - TSV Nema Netzschkau II 2:0 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Für das Team von Herbert Christ stand mit dem TSV Netzschkau II eine schwere Aufgabe auf dem Programm. Da man sich jedoch von Spiel zu Spiel steigern konnte, sollte es diesmal endlich mit dem zweiten Saisonsieg klappen. Die Partie begann dann auch sehr verheißungsvoll, denn bereits in Minute 5 konnten wir in Führung gehen. Nach einem langen Pass von Lehmann in den 16er zu Klemm, zieht dieser ab. Den Abpraller vom Keeper schnappte sich Schneider und drückte den Ball über die Linie. Doch die direkte Antwort unserer Gäste folgte auf dem Fuß. Gut freigespielt konnte ein Gästestürmer frei auf Espig im Kasten zulaufen, der den Ball im Strafraum jedoch klasse und ohne Foul entschärfte. Danach beruhigte sich die Partie etwas, unser Team kontrollierte Partie und Gegner. Die nächste Chance gab es in Minute 24. Netzschkau brachte eine Ecke nach innen, den anschließenden Kopfball entschärfte Espig energisch. 6 Minuten später gab es Freistoß für unser Team gut 20 Meter vor dem Kasten. Diesen legte sich Martin zurecht und versenkte ihn unhaltbar im rechten Dreiangel, ein wahres Traumtor. Danach passierte bis zur Pause nichts mehr. Nach Wideranpfiff drängte der TSV natürlich auf den Anschluß. Ein Freistoß in Minute 48 ging knapp am Kasten vorbei. Nach gut einer Stunde wäre beinahe das 3:0 gefallen. Schneider setzte per Flanke Oertel ein, der zweimal aus aussichtsreicher Position am stark parierenden Keeper scheiterte. Danach stand Espig zweimal im Fokus.
Erst entschärfte er im 1 gegen 1 erneut erstklassig gegen einen heranstürmenden TSV-Stürmer, bevor er nur eine Minute später bei einem satten Schuß etwas Dusel hatte, da der Ball satt an die Latte klatschte.
Doch außer diesen beiden Möglichkeiten ließ unsere Abwehr um die starken Schubert, Petzold und Berger kaum gefährliche Situationen zu. Hätten wir einige aussichtsreiche Kontersituationen in der Schlußphase konsequenter zu Ende gespielt, hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können. So blieb es beim absolut verdienten 2:0 Sieg für unser Team. (har)

Aufstellung: Espig (K), Petzold, Schubert, Berger, I., Schneider (ab 75. Strangfeld), Rudolph
(ab 46. Kruber, B.), Lehmann, Klemm, Martin, St., Lange (ab 60. Claus), Oertel
Tore: 1:0 Schneider (5.), 2:0 Martin, St. (30.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Reinhold, Egon (Reichenbach)
Zuschauer: 20

16. Spieltag ( 20.03.2010 )

FC 08 Dorfstadt II - SV Eintracht Auerbach II 2:1 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

In der zweiten Partie nach der Rückrunde mußte das Team von Herbert Christ beim FC 08 Dorfstadt antreten. Mit etwas veränderter Formation wollte man den zweiten Saisonsieg einfahren. Die Partie begann sehr ausgeglichen, die erste Chance des Spiels besaß dann der Gastgeber in Minute 10. Einen Schuß aus spitzem Winkel, konnte Espig zur Ecke entschärfen. Rund 4 Minuten später hatte der FC erneut eine Selbige.
Diese wurde nach innen gebracht, wo die Abgabe aus gut 12 Metern den Außenpfosten touchierte.
Nach dieser Szene nahmen sich beide Teams eine rund viertelstündige Auszeit, in der sich das Spiel nur zwischen den Strafräumen abspielte. Doch dann hatten wir zwei dicke Möglichkeiten in Führung zu gehen. Martin setzte Klemm auf der linken Seite ein, der den Ball nach innen brachte. Dort stand Kunz plötzlich völlig frei, bracht den Ball aber nicht am Keeper vorbei. Nur Augenblicke später parierte der Keeper erneut stark gegen einen Klemmschuß aus 16 Metern. Kurz vor der Pause hatten beide Teams noch jeweils eine Chance. Nach Freistoß von Martin scheiterte Emmerich artistisch per Fallrückzieher knapp. Noch dicker war die Chance des FC, als ein Angreifer das leere Tor nicht traf. Nach der Pause wollten wir noch einmal nachlegen,
wurden jedoch zweimal eiskalt erwischt. Nach einer Unachtsamkeit kommt Dorfstadts Nummer 9 an den Ball, tanzt Schubert aus und netzt unhaltbar aufs lange Eck ein. Nur 5 Minuten später traf der quirlige Angreifer erneut. Nach einem Einwurf kommt der Ball hoch in den 16er, wo er selbigen wunderschön per Volley ins Tor hämmerte. Doch wir gaben uns nie auf und starteten noch einmal eine Schlußoffensive. Erst scheiterte Martin zweimal mit Distanzschüssen knapp, ehe Emmerich Strangfeld am rechten Flügel einsetzte. Dessen Flanke landete in der Mitte per Eigentor im Dorfstädter Netz. Kurz vor Toresschluß wäre fast noch der Ausgleich gefallen. Klemm schnappte sich einen Abpraller, brachte den Ball aber aus 7 Metern nicht am Keeper vorbei. Somit wurde der starke Endspurt unserer Mannschaft leider nicht belohnt. (har)

Aufstellung: Espig, Buksch, Mi., Schubert, Petzold, Löser (ab 61. Raupach), Rudolph, Emmerich, Klemm, Martin, St., Kunz (ab 46. Oertel), Lange (ab 65. Strangfeld)
Tore: 1:0 (55.), 2:0 (60.), 2:1 ET (84.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Petzold, André (Wildenau)
Zuschauer: 10

14. Spieltag ( 12.12.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - VfL Reumtengrün II 1:3 (0:2)

Aufstellung » Aufstellung

Aufstellung:
Tore:
Gelbe Karten:
Schiedsrichter: Heitzenröder, Johann (Irfersgrün)
Zuschauer: 20

15. Spieltag ( 14.03.2010 )

BSV Irfersgrün II - SV Eintracht Auerbach II 4:0 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

In der ersten Partie nach der Winterpause mußte unser Team von Neucoach Herbert Christ beim BSV Irfersgrün antreten. Auf schneebedecktem und teilweise spiegelglattem Untergrund war an ein gepflegtes Fußballspiel nicht zu denken. Die Devise hieß „kick and rush“. Bereits mit der ersten Standardsituation des Spiels ging der Gastgeber in Führung. Nach einer Ecke flog der Ball in Richtung langen Pfosten, wo wir nicht ausreichend klären können und die Kugel vorbei an Keeper Lange im Kasten landete. Ein mehr als unglücklicher Auftakt in diese Partie. In der Folgezeit entwickelte sich ein ständiges Hin und Her mit Feldvorteilen für den Gastgeber. Die meisten Aktionen waren jedoch mehr oder weniger zufälliger Natur. Konstruktive Angriffe waren auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor der Pause gab es dann doch noch einmal einen Aufreger. Nach einer harmlosen Klärungsaktion in unserem Strafraum zeigte der Schiedsrichter zur Überraschung aller auf dem Platz plötzlich auf den Punkt. Dies war verwunderlich da er die Aktion an sich gar nicht gesehen hatte. Nichtsdestotrotz trat der BSV zum Strafstoß an. Lange war fast am Ball, konnte den Einschlag jedoch nicht verhindern. Kurz danach war auch Pause. Nach selbiger änderte sich am Spielgeschehen nichts. Irfersgrün kam auf dem Schneeboden einen Tick besser zurecht und kam folgerichtig zu einem weiteren Treffer. Wieder einmal spielte der Zufall eine große Rolle. Nach einer Eingabe springt der Ball unverhofft einem BSV-Angreifer vor die Füße, der nur noch einschieben brauchte. Wir gaben uns trotz des Rückstandes jedoch nie auf und zeigten eine kämpferisch starke Leistung. Woran es fehlte, war jedoch meist der entscheidende Pass in die Spitze, um gefährliche Torraumszenen zu kreieren. So fiel kurz vor Ende der Partie noch ein vierter und letzter Treffer für den gastgebenden BSV. Nach Flanke von der rechten Seite unterläuft Ersatzkeeper Martin Lange sein einzig kleiner Fehler, als er den Ball falsch einschätzt und somit den Weg für den Kopfballtreffer aus 6 Metern freimacht. Kurz danach war die Partie zu Ende. Glücklicherweise blieben alle Akteure unverletzt, was auf diesem Boden als Erfolg zu werten war. (har)

Aufstellung: Lange, Drasch, Berger, I., Petzold, Wilke, Göcelli (ab 46. Löser), Schubert (K), Rudolph, Klemm, Martin, St., Kunz
Tore: 1:0 (5.), 2:0 (42., FE), 3:0 (52.), 4:0 (80.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Meinhardt, Oliver (Reuth)
Zuschauer: 15

13. Spieltag ( 05.12.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - SpVgg Heinsdorfergrund II 0:4 (0:2)

Aufstellung » Aufstellung

Am letzten Spieltag der Hinrunde galt es bei besten Bedingungen auf dem Diesterwegsportplatz gegen die SpVgg Heinsdorfergrund III zu bestehen. Die Mannschaft hatte sich auf Grund von Personalmangel quasi fast von selbst aufgestellt. Martin Lange rückte als Feldspieler für den rotgeperrten Keeper Holger Espig ins Tor und auch Altroutinier Thomas Pomp mußte mit auflaufen. Von Beginn an ging es hin und her, wobei Heinsdorf die etwas konstruktiveren Angriffe spielte - bei Eintracht hieß "bolzen" das Zauberwort. Trotzdem kamen wir zu 3 bis 4 guten Distanzschüssen, die jedoch knapp das Ziel verfehlten bzw. durch den Gästetorwart entschärft wurden. Nach 20 Minuten klingelte es zum ersten Mal im Eintracht-Kasten. Nach einer Schlafwageneinlage in unserer Hintermannschaft konnte ein Heinsdorfer Angreifer aus ca. 16 Metern per Flachschuß ins linke Toreck die 1:0 Führung für der Gäste markieren. In der Folge änderte sich am Spielgeschehen nichts. Nach 40 Minuten heiß es dann 2:0. Der Heinsdorfer Keeper nutzte den Rückenwind und überwand mit direktem Torabschlag unseren „Ersatzkeeper“ Martin Lange, der die Flugbahn der Kugel falsch einschätzte. So ging es mit 0:2 aus unserer Sicht in die Halbzeit. In Hälfte zwei versuchten wir nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen. Es gelang uns auch immer ordentlich mitzuspielen und gegenzuhalten, aber die wirklich gut stehende Heinsdorfer Mannschaft ließ wenig gefährliche Situationen in ihrer Tornähe zu. So kam es, wie es kommen musste. Alles anrennen nützte nichts, denn die Tore erzielten die Gäste. Zweimal musste der dennoch gut haltende Lange im Tor noch hinter sich greifen. Die wohl beste Chance den Ehrentreffer zu erzielen, hatte der eine Viertelstunde vor Ende eingewechselte Lars Müller.
Nach einer Ecke von Klemm, ging sein Kopfball nur um Zentimeter am Heinsdorfer Kasten vorbei. Da auch dieser Ball nicht sein Ziel fand, endete die Partie mit einem dennoch verdienten 4:0 für die Gastmannschaft. (mas)

Aufstellung: Lange, Rudolph, Pomp, Petzold, Wilke, R., Anders (K), Eismann, Martin, St., Klemm,
Kunz (ab 75. Müller), Schubert
Tore: 0:1 (20.), 0:2 (41.), 0:3 (58.), 0:4 (81.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Günnel, Andreas (Auerbach)
Zuschauer: 20

NHS 7. Spieltag ( 29.11.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - VfB Lengenfeld II 1:2 (1:0)

Aufstellung » Aufstellung

Zum Nachholspiel des 7. Spieltags mußten wir am Sonntag gegen den VfB Lengenfeld II antreten.
Lucien Eismann war, wie auch sein Pendent mit einem Mix aus erster und zweiter Mannschaft angetreten.
Wir waren zu Beginn das bestimmende Team. Die erste Szene hatte Eißmann in Minute 10. Sein Seitfallzieher nach Blankvorarbeit ging nur knapp über den Kasten. Nur kurz darauf scheiterte Raspe am besten Lengenfelder, dem Keeper mit seinem platzierten Schuß. Wieder nur wenige Augenblicke später spielten wir einen guten Konter. Eißmann legte mit Hacke auf Apfelstädt vor, der aus spitzem Winkel nur um Zentimeter scheiterte. Die anschließende Ecke schloß Martin ab, dessen Schuß von der Linie gekratzt wurde.
Kurz darauf wurde erstmals der VfB gefährlich. Nach toller Kombination ging der Abschluß aus 16 Metern knapp drüber. Doch in Minute 20 fiel endlich das 1:0. Apfelstädt eroberte sich stark den Ball, setzte mit tollem Querpass Blank ein, der den Ball unhaltbar an den Innenpfosten setzte. Wir spielten druckvoll weiter und hatten weitere, gute Chancen. Erst scheitert erneut Eißmann knapp, bevor Winklers Geschoß vom Keeper entschärft wurde. Kurz vor der Pause hätte Blank das Spiel eigentlich entscheiden müssen. In einer Sequenz läßt er 5 Mann alt aussehen, schießt den Ball völlig frei vorm Keeper, diesem genau in die Arme.
Noch deutlicher war die Chance 2 Minuten später. Raspe schlug einen präzisen Freistoß, den der Keeper gerade noch aus der Ecke kratzte. Dies jedoch genau vor die Füße von Blank, der aus 4 Metern anstatt das Tor zu treffen, den am Boden liegenden Keeper trifft. So ging es nur mit 1:0 in die Pause. Die erste Szene nach Wideranpfiff war gleich eine spielentscheidende. Nach einem Pass in den Strafraum ging Espig mit vollem Körpereinsatz zum Ball und es kam zum Zusammenprall. Plötzlich zeigte der Schiri auf den Punkt und zog die rote Karte für den Keeper. Eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. Der anschließende Elfmeter saß. In der Folgezeit plätscherte das Spiel bis zur Schlußphase mehr oder minder so dahin. 10 Minuten vor Schluß wurde Apfelstädt im Strafraum umgerissen, doch die Pfeife blieb stumm. Kurz darauf erfolgte eine fast identische Szene in unserem 16er. Schiri Schwarz zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Der Elfer passte wieder genau ins Eck und die Partie war zu Gunsten der Gäste entschieden. (har)

Aufstellung: Espig (K), Schneider (ab 81. Petzold), Radtke, Berger, I., Anders, Apfelstädt, Martin, St.
(ab 81. Schubert), Raspe, Winkler, Blank, Eißmann
Tore: 1:0 Blank (20.), 1:1 (53, FE), 1:2 (80., FE)
Rote Karten: Espig (53.)
Schiedsrichter: Schwarz, Uwe (Wildenau)
Zuschauer: 20

12. Spieltag ( )

FC Grünbach II - SV Eintracht Auerbach II 5:0 (3:0)

Aufstellung » Aufstellung

Für das Team von Lucien Eismann hieß es am 12. Spieltag die Hürde FC Grünbach zu nehmen. Doch erneut ohne eine Reihe von Stammkräften angetreten, sollte dies an diesem Tag ein schwieriges Unterfangen werden. Bereits nach 6 Minuten ging der Gastgeber in Führung. Nach einer Unzulänglichkeit in unserer Hintermannschaft kam Jakob frei vor Espig an den Ball und verwandelte sicher zum 1:0. In der Folgezeit entwickelte sich eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach 10 Minuten hatte Winkler abgezogen, der Ball landete aber in den Händen des Grünbacher Keepers. Auf der Gegenseite kombinierte sich der Gastgeber immer wieder gut Richtung unseres Tores. Einem weiteren Treffer stand aber noch unser gute aufgelegter Keeper Espig im Weg. Nach einer halben Stunde hatte er allerdings etwas Glück, als er beim Herauslaufen einen Tick zu spät kam. Der Ball trudelte knapp neben dem Pfosten ins Aus. 4 Minuten später war er aber erneut mit einer staken Parade auf dem Posten, als er einen Schuß klasse abwehrte. Auf der Gegenseite hatte Winkler beinahe den Ausgleich auf dem Fuß. Nachdem er sich schön durchgetankt hatte, wurde er kurz vor dem Kasten noch gestoppt. Kurz vor der Pause fiel dann das 2:0 für den Gastgeber.
Ein Schuß von der Strafraumgrenze klatschte an den Innenpfosten, Puschmann reagierte am schnellsten und drückte den Ball über die Linie. Kurz vor Ablauf der ersten Hälfte, fiel der entscheidende, dritte Treffer. Grünbach kombinierte sich wieder einmal schön an unseren Strafraum, nach Pass in die Mitte drückte Steiniger den Ball über die Linie. Damit war die Partie entschieden. So ging es mit 3:0 in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte ist dann schnell erzählt. In Minute 50. fiel gleich der vierte Treffer. Eine Flanke von der rechten Seite segelt quer durch den Strafraum an den langen Pfosten, wo Jakob zum 4:0 einköpfte. In Minute 65. fiel dann der fünfte und letzte Treffer. Espig hatte noch seine Mauer gestellt, als Jakob einfach schoß und das 5:0 erzielte. Der Schiedsrichter ließ den Treffer jedoch zählen. Da an diesem Tag bei uns so gut wie gar nichts zusammenlief, blieb es letztendlich bei diesem klaren Ergebnis. (har)

Aufstellung: Espig (K), Wilke, D., Horn, Rudolph, Lange, Schneider, Anders, Klemm, Winkler, Eismann, Kunz
Tore: 1:0, 4:0, 5:0 Jakob (6., 50., 65.), 2:0 Puschmann (40.), 3:0 Steiniger 45.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Klein, Steffen (Hammerbrücke)
Zuschauer: 20

11. Spieltag ( )

SV Eintracht Auerbach II - SpVgg Neumark II 2:3 (2:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am 11. Spieltag war mit der SpVgg Neumark ein Team aus dem oberen Mittelfeld zu Gast auf dem Diesterwegsportplatz. Aufgrund der ellenlangen Verletzten- und Krankenliste, konnte Coach Eißmann nur mit 10 Spielern auflaufen. Jedoch sollte man dies in Laufe des Spiels überhaupt nicht merken. So begann die Partie auch mit einem Paukenschlag. In Spielminute 7 brachte Keeper Holger Espig ein Abschlag nach vorn. Der Ball wurde lang und länger und landete plötzlich hinter dem völlig verdutzten Gästekeeper im Netz.
Ein sensationelles Tor für unseren Keeper. Neumark wollte in Überzahl natürlich schnellst möglich den Ausgleich erzielen, es fehlten ihnen aber schlichtweg die spielerischen Mittel um unsere Defensive in Verlegenheit zu bringen. So fiel der nächste Treffer erneut auf Neumarker Seite. Thomas Pomp wurde im Strafraum von den Beinen geholt und es gab berechtigterweise Strafstoß. Der gefoulte legte sich den Ball selbst zurecht und verwandelte sicher. Kurz vor der Pause kamen die Gäste dann doch einmal konstruktiv vor unser Tor und es hieß 2:1: Espig war bei diesem Schuß machtlos. Kurz nach Wideranpfiff hätte es dann 3:1 stehen müssen. Pomp fing einen Ball vorm Strafraum stark ab, traf aber völlig frei vorm Keeper nur den Pfosten. In der Folgezeit plätscherte die Partie bis zur Schlußphase so dahin. Neumark spielte ganz schwach und wir versuchten das Ergebnis zu halten. Doch in der Schlußphase wurde es kurios. 2 Mal innerhalb kurzer Zeit entschied Schiri Mädler auf Freistoß gut 20 Meter vor unserem Tor. Wo aber ein Foul gewesen sein soll,
blieb sein Geheimnis. Neumark nahm die Geschenke dankend an und versenkte die Freistöße zweimal ganz stark in unserem Kasten. So wurde die tolle Moral unserer tapferen Mannschaft leider nicht belohnt. (har)

Aufstellung: Espig(K), Buksch, Mi., Ulbricht, Rudolph, Lange, Drasch, Anders, Klemm, Kunz, Pomp
Tore: 1:0 Espig (7.), 2:0 Pomp (31., FE), 2:1 (38.), 2:2 (81.), 2:3 (89.)
Gelbe Karten:
Schiedsrichter: Mädler, Christian (Wildenau)
Zuschauer: 20

10. Spieltag ( 07.11.2009 )

SV Coschütz II - SV Eintracht Auerbach II 2:1 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 10. Spieltag mußte das Team von Lucien Eismann beim SV Coschütz II antreten. Beim Team aus dem oberen Tabellendritel, gab es für unser Team in der vergangenen Saison Nichts zu holen. Gespielt wurde etwas unverständlicher Weise auf dem berüchtigten, Coschützer Hang. Das dies ausschließlich dem Gastgeber in die Hände spielt, merkte man von Beginn an. Doch unser Team spielte ganz ordentlich mit,
geriet aber in Minute 20 doch ins Hintertreffen. Nach Foul im Strafraum, verwandelte Dropp sicher zum 1:0.
In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Doch kurz vor der Pause nutzte diese erneut der Gastgeber. In Minute 40. hieß es 2:0. So ging es dann auch in die Kabinen. Besser aus dieser kam dann aber unser Team. Kruber bediente Drasch, der alleine vorm Keeper auftauchte, jedoch den Ball links am Kasten vorbeisetzte. 6 Minuten später hatten wir die nächste gefährliche Szene. Lehmann hatte Klemm bedient, der jedoch aus aussichtsreicher Position am Keeper scheiterte. Nach gut einer
gespielten Stunde fiel dann fast das 3:0. Das unsere Abwehr kurzzeitig schlief, nutzte der Gastgeber glücklicherweise nicht. Und Coschütz blieb nun auch weiter im Drücker. Ab der 75. Minute kamen sie zu mehreren, guten Chancen. Erst landete ein Fernschuß am Pfosten, bevor ein Kopfball nach guter Kombination knapp am Pfosten vorbeiging. Doch wir rafften uns in den Schlußminuten noch einmal auf und kamen zum Anschlußtreffer. Nach Freistoß von Klemm, spritzte der eingewechselte Müller in den Ball und drückte ihn aus 5 Metern über die Linie. Nun witterten wir die Chance auf einen Punkt und drängten noch einmal nach vorn. Doch leider wurde das Bemühen und die Moral der Truppe in der Schlußphase nicht mehr belohnt und Coschütz konnte den knappen Sieg über die Runden bringen. (har)

Aufstellung: Espig (K), Horn, Anders, Rudolph, Kunz (ab 60. Schädlich), Lange (ab 75. Müller), Eismann, Lehmann, Klemm, Drasch, Kruber, B.
Tore: 1:0 Dropp (21., FE), 2:0 Herrmann (40.), 2:1 Müller (80.)
Gelbe Karten: Horn (85.)
Schiedsrichter: Richter, Lorenz (Rotschau)
Zuschauer: 25

9. Spieltag ( 31.10.2009 )

Reichenbacher FC III - SV Eintracht Auerbach II 5:1 (1:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am 9. Spieltag mußten wir zum souveränen Tabellenführer, dem Reichenbacher FC III reisen. Bei dieser Partie ging es eigentlich nur um Schadensbegrenzung, da wir im vergangenen Mai an gleicher Stelle gegen den RFC mit 0:10 ziemlich unter die Räder gekommen sind. Unsere Taktik war, die Räume eng zu machen und erst ab der Mittellinie anzugreifen. Von Beginn an stand die Abwehr um Libero Markus Anders unter Druck, konnte aber die Räume gut abdecken und machte es so dem zielstrebig spielenden Gastgebern ziemlich schwer,
die Führung zu markieren. Trotz unseres Abwehrbollwerks kam der RFC zu zahlreichen Chancen, jedoch konnten wir mit Glück und Geschick den Rückstand verhindern. Nur sporadisch setzten wir Akzente nach vorne, meist waren diese jedoch brandgefährlich und führten in Minute 27 sogar zur 1:0 Führung der Eintracht. Steffen Martin schickte mit einem steilen Pass Karsten Klemm in den Raum, der umkurvte den Keeper des RFC und wurde im linken Strafraumeck von den Beinen geholt. Es gab völlig berechtigt Elfmeter.
Andreas Winkler legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher zur Eintracht-Führung. Nur wenig später lief ein weiterer Konter unserer Mannschaft auf das Reichenbacher Tor zu. Kruber wurde gut 20 Meter vor dem Kasten angespielt und zog ab. Doch sein Schuß aus 20 Metern strich ganz knapp am RFC-Tor vorbei.
Zu diesem Zeitpunkt lag eine Überraschung in der Luft. Erst recht wenn 5 Minuten später der Ball von Winkler sein Ziel gefunden hätte. Nach schöner Einzelleistung klatschte das Leder jedoch nur an den rechten Pfosten. Das hätte das 2:0 sein können. Doch anstatt dieser höheren Führung, kamen die Hausherren nach einem Gewühl im Eintracht-Strafraum noch vor der Pause zum 1:1 Ausgleich. So ging es in die Kabinen. Kurz nach dem Seitenwechsel zirkelte Andi Winkler einen Freistoß von der rechten Seite auf den 11 Meterpunkt,
Martin nahm den Ball direkt, jedoch konnte der Keeper noch klären. Im weiteren Verlauf der Partie wurde der Druck der Reichenbacher immer höher, unsere Kräfte schwanden und weitere Treffer ließen deshalb leider nicht auf sich warten. Bis zum Schlußpfiff mußte der prima haltende Goalie Holger Espig noch 4 x hinter sich greifen und es stand ein 1:5 zu Buche. Trotzdem war es eine gute Leistung unseres Teams gegen den haushohen Favoriten RFC III. (mas)

Aufstellung: Espig (K), Rudolph, Anders, Horn, Lange, Eismann, Martin, St., Klemm, Winkler, Kunz, Kruber, B.
Tore: 0:1 Winkler (27.), 1:1 (41.), 2:1 (55.), 3:1 (62.), 4:1 (70.), 5:1 (73.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Siebenkees, Daniel (Ellefeld)
Zuschauer: 20

8. Spieltag ( 25.10.2009 )

SV Grün-Weiß Wernesgrün II - SV Eintracht Auerbach II 3:2 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 8. Spieltag stand das Prestigeduell beim SV Wernesgrün auf dem Programm. Lucien Eismann mußte auf eine Menge Stammkräfte verzichten, brachte dennoch eine gute Mannschaft auf den Kunstrasen.
Den besseren Start erwischte jedoch der Gastgeber. Nach 3 Minuten stand Oliver Höhlig ziemlich frei vor Espig, vergab jedoch. Unsere erste Chance besaß Winkler in der 13. Minute. Sein Schuß aus 18 Metern ging knapp am Kasten vorbei. Bis zur 20. Minute standen beide Abwehrreihen absolut sicher, bevor sich Raspe und Espig uneins sind, Reinnecke sich den Ball gedankenschnell schnappte und unbedrängt zur Führung einschob. Der Wernesgrüner Angreifer war auch in der Folgezeit der Unruheherd in unserer Defensive.
Dies bewies er dann erneut in Minute 30. Eigentlich war der Ball schon geklärt, doch ein Abpraller sprang ihm direkt vor die Füße, was er erneut eiskalt nutzte. Bis zur Halbzeit versuchten wir den Anschluß zu erzielen, es haperte aber meist am entscheidenden Quentschen. Nach der Pause hatten wir uns einiges vorgenommen, aber plötzlich stand René Reinnecke wieder vor Espig und erzielte das 3:0. Doch beim Anspiel stand er ganz klar im Abseits, was der Schiri nicht ahndete. Doch unser Team gab sich nicht geschlagen und versuchte weiterhin alles, um einen Treffer zu erzielen. Doch der Gastgeber blieb immer gefährlich. Nach gut 70 Minuten mußte Espig einen Schuß von Männel stark zur Ecke klären. Kurz darauf hatte er dann etwas Glück, als ein Kopfball auf die Latte klatschte. Doch in der 80. Spielminute fiel dann endlich der Anschluß. Anders hatte quer am Steffen Martin gelegt, der den Ball am verdutzten Keeper vorbei ins Eck zirkelte. Nun wollten wir mehr und drängten noch einmal massiv aufs Wernesgrüner Tor. Und es fiel tatsächlich der Anschluß. Anders schickte Winkler auf der linken Seite, der in der Mitte den eingewechselten Trainer Eismann mustergültig bediente,
der den Ball über die Linie drückte. Und quasi mit Schlußpfiff hatten wir noch einmal Ecke und die Chance auf den Ausgleich. Doch leider sollte es nicht sein und Wernesgrün feierte einen glücklichen Heimsieg. (har)

Aufstellung: Espig (K), Buksch, Mi., Raspe (ab 72. Christ), Anders, Buksch, Ma., Wilke, D., Martin, St., Klemm, Winkler, Kruber, B., Lange (ab 51. Lange)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Reinnecke (20., 30., 49.), 3:1 Martin, St. (80.), 3:2 Eismann (88.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Fuchs, René (Neustadt)
Zuschauer: 30

5. Spieltag ( 26.09.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - 1. FC Rodewisch II 1:4 (1:1)

Aufstellung » Aufstellung

Am 5. Spieltag stand für das Team von Lucien Eismann das Aufeinandertreffen mit Tabellennachbar Rodewisch II an. Optimal begann dann auch die Partie für seine Elf. Patrick Schwarz ging in Minute 3 auf der rechten Seite energisch bis zur Grundlinie, flankte präzise in die Mitte, wo Bernd Kruber den Ball herrlich per Flugkopfball einnetzte. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Nach schöner Kombination, konnten sie einen Angreifer freispielen, der aus 12 Metern abzog. Doch Holger Espig konnte sowohl diesen, als auch den Nachschuß stark parieren. Nun war Rodewisch am Drücker. Direkt im Anschluß stand nach kurzer Konfusion in unserer Abwehr plötzlich wieder ein Angreifer frei vor Espig, der aber erneut Sieger blieb. Doch danach bekamen wir wieder besseren Zugriff und gute Torchancen. So wie in Minute 23 als Schwarz auf der rechten Seite angespielt wurde und aus spitzem Winkel abzog. Doch auch Rodewischs Keeper reagierte stark. Doch anstatt des zweiten Treffers, fiel noch vor der Pause der Ausgleichstreffer. Rodewisch spielte einen Konter schnell nach vorne auf Jahn, der frei einschieben konnte. Die erste Szene nach der Pause hatte der eingewechselte Schädlich. Von Drasch geschickt, stand er alleine vorm Keeper, sein Kopfball konnte jedoch auf der Linie geklärt werden. Nun wurde Rodewisch doch spielbestimmend und hatte mehr vom Spiel. Immer wieder stand Espig im Mittelpunkt, war nach einer Stunde aber machtlos und es stand 1:2. Aber auch wir hatten durch Schädlich und Christ noch einige Möglichkeiten, die aber nicht konsequent genutzt werden konnten. In Minute 76 setzte sich erneut Petermann gegen mehrere Gegenspieler stark durch, bediente Neumeister, der nur noch einschieben brauchte und das Spiel entschied. Den 4:1 Endstand erzielte dann Harand in der 84. Minute. Nach einer Ecke, kommt der Ball über Umwege zu ihm,
von wo er den Ball Marke Traumtor unhaltbar in den Winkel platzierte. Kurz darauf war die Partie vorbei und die Niederlage besiegelt. (har)

Aufstellung: Espig (K), Rudolph, Anders, Eismann, Schwarz, Drasch, Emmerich, Klemm, Winkler, Christ
(ab 77. Müller), Kruber, B. (ab 46. Schädlich)
Tore: 1:0 Kruber, B. (3.), 1:1 Jahn (41.), 1:2, 1:3 Neumeister (61., 76.), 1:4 Harand (84.)
Gelbe Karten: Winkler (79.)
Schiedsrichter: Thomas, Michael (Brunn)
Zuschauer: 30

4. Spieltag ( 19.09.2009 )

TSV Nema Netzschkau II - SV Eintracht Auerbach II 3:1 (2:0)

Aufstellung » Aufstellung

Unsere 2. Mannschaft wollte nach dem Kantersieg in der Vorwoche natürlich gleich nachlegen und einen weiteren Dreier einfahren. Der Auftakt in die Partie war auch sehr vielversprechend, denn wir waren das bessere Team. Doch das Tor machten überraschend die Gastgeber. Nach einem Fehler von Schädlich,
flankte sein Gegenspieler schnell in die Mitte, wo sein Sturmkollege zur Führung einnetzt. In der Folgezeit nutzte Netzschkau die Breite des Platzes etwas besser und trat dominanter auf. Doch richtig gefährlich wurde es für den Keeper von Espig nicht. In Minute 25. Hatten wir dann Pech. Nach Ecke von Drasch, wurde ein Kopfball von Pomp auf der Linie geklärt. Doch anstatt des Ausgleichs, fiel das 2:0 für den TSV. Nach schöner Kombination und gutem Pass in die Mitte, kann der Angreifer frei einschieben. Und noch eine Chance hatte der Gastgeber. Nach Flanke, landet ein Kopfball auf der Latte. Nach der Pause traten wir dann deutlich energischer auf und hatten dann sprichwörtlich Chancen „für 3 Spiele“. Die erste hatte Christ nach tollem Doppelpass mit Klemm. Doch sein Schuß aus spitzem Winkel, konnte der Keeper zur Ecke klären. Nur kurz darauf traf Drasch aus 20m genau das Lattenkreuz. Direkt darauf setzte sich Winkler klasse durch, geht in den Strafraum, jedoch geht sein Schuß um Zentimeter am Kasten vorbei. Doch in Minute 69 fällt endlich der Anschluß. Christ erkämpft sich den Ball, passt auf Martin, dessen Abschluß genau am Lattenkreuz landet. Den Abpraller drückt Lange gedankenschnell über die Linie. In Minute 80 hätte dann der Ausgleich fallen müssen. Nach toller Flanke von Anders, steht Winkler in der Mitte völlig blank, trifft aber den Ball nicht und läßt die Chance liegen. So kam es ganz anders und der TSV kam fast direkt im Gegenzug per Konter zum entscheidenden 3:1. Die letzte Szene hatte wieder unser Team. Pomp setzte sich kraftvoll im Strafraum durch und zog ab. Doch der Ball ging um Zentimeter am Tor und am eingelaufenen Eismann vorbei. So blieb es bei der unnötigen Niederlage. (har)

Aufstellung: Espig, Kunz (ab 46. Lange), Anders, Schädlich, Drasch, Rudolph, Martin, St., Klemm, Winkler, Pomp, Christ (ab 80. Eismann)
Tore: 1:0 (11.), 2:0 (35.), 2:1 Lange (69.), 3:1 (82.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Reinhold, Egon (Reichenbach)
Zuschauer: 20

3. Spieltag ( 12.09.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - FC 08 Dorfstadt II 12:0 (7:0)

Aufstellung » Aufstellung

Am 3. Spieltag wollte Lucien Eismann mit seinem Team endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Dies sollte nun gegen Dorfstadt gelingen. Wir spielten von Anpfiff an sehr konzentriert nach vorn und erarbeiteten uns Chancen. Belohnt wurden wir bereits in Minute 6, als Kruber Schneider per Kopf bediente, welcher von außen satt ins Tor abzog. Dieser frühe Treffer brachte Sicherheit. Nur 5 Minuten später hieß es 2:0.
Diesmal bediente Lange erneut Schneider per Kopf, der zum 2:0 einschob. Nun rollte Angriff auf Angriff aufs Dorfstädter Tor. Der sehr starke Winkler schickte diesmal Schneider, der Kruber das 3:0 mustergültig auflegte. 3 Minuten später fand quasi eine Dublette statt, als erneut Schneider, Bernd Kruber das 4:0 auflegte. Der FC Dorfstadt fand quasi gar nicht statt. Nach einer halben Stunde scheiterte Drasch mit einem starken Schuß am Lattenkreuz. Aber direkt danach fiel der nächste Treffer. Schneider wurde im 16er umgerissen, es gab Elfmeter. Diesen verwandelte Winkler sicher zum 5:0. Wieder nur kurz darauf war das halbe Dutzend voll. Schädlich zirkelte einen Freistoß genau auf Schneider, der seinen dritten Treffer erzielte. Den Schlußpunkt in Hälfte 1 setzte Kruber mit seinem ebenfalls dritten Treffer. Nach starker Vorarbeit von Klemm, setzt er den Ball ins kurze Eck. Nach Wiederanpfiff veränderte sich am Spielgeschehen nichts. Sehr kurios war die erste Szene. Drasch schoss sich völlig alleine vorm leeren Kasten ans eigene Standbein. Doch nur Sekunden später machte er diesen Fehler wieder wett, als er nach präziser Ecke von Winkler zum 8:0 einschob.
Und weiter ging es in diesem Stile. Diesmal setzte sich Kruber am Flügel durch und bediente Klemm,
der mühelos den 9. Treffer markierte. Dorfstadt gab sich nun völlig auf und zeigte keinerlei Gegenwehr mehr und so fielen weiter Treffer um Treffer. Für Nummer 10 und 11 zeigte sich erneut Thomas Drasch verantwortlich, der somit ebenfalls 3 Treffer markierte. Den Schlußpunkt in diesem Torefestival setzte Bernd Kruber mit seinem vierten Treffer. Winkler hatte sich in den Strafraum getankt, wo der lange Angreifer nur noch abstauben mußte. Bei etwas besserer Chancenverwertung hätten auch gut und gerne 16, 17 Treffer gegen eine überforderte, Dorfstädter Mannschaft fallen können. (har)

Aufstellung: Espig (K), Kunz, Anders, Schädlich, Schneider (ab 73. Walter, St.), Drasch, Rudolph, Klemm, Winkler, Lange, Kruber, B.
Tore: 1:0, 2:0, 6:0 Schneider (6., 11., 33.), 3:0, 4:0, 7:0, 12:0 Kruber, B. (12., 16., 41., 79.),
5:0 Winkler (31., FE), 8:0, 10:0, 11:0 Drasch (51., 65., 70.), 9:0 Klemm (54.)
Gelbe Karten: Kunz (10.)
Schiedsrichter: Wehner, Andreas (Wernesgrün)
Zuschauer: 20

2. Spieltag ( 29.08.2009 )

SV Eintracht Auerbach II - BSV Irfersgrün II 1:4 (1:2)

Aufstellung » Aufstellung

Das Team von Lucien Eismann mußte ebenfalls auf eine Reihe von Stammkräften verzichten, genauer gesagt deren 7. In der ersten Viertelstunde passierte nichts aufregendes, bevor Wolfram in der 17. Minute erstmals den BSV-Keeper mit einem Fernschuß prüfte. Die anschließende Ecke schnappte sich Raspe, ging in den 16er und zog ab. Der Ball zischte jedoch knapp über die Latte. Kurz darauf mußte sich erstmals Aushilfskeeper Martin Lange beweisen. Einen Weitschuß konnte er gut zur Ecke parieren. Ähnlich gut war er in Minute 32 zur Stelle. In einer Kontersituation wurde ein Gästeangreifer freigespielt, stand frei vor ihm, jedoch konnte er das Leder mit einer starken Fußparade abwehren. Gut 10 Minuten vor der Pause ging es dann „rauf und runter“. Erst scheiterte erneut Carsten Raspe am guten Gästekeeper, bevor wir großes Glück hatten und erneut ein Irfersgrüner Stürmer frei vor Lange stand, aber nur das Außennetz traf. Doch in Minute 37 war er machtlos. Erneut sah er sich nach einem Abpraller einem Gegner gegenüber, der diesmal jedoch trocken verwandelte. Doch die Antwort folgte prompt. Nach toller Eingabe von Raspe aus halblinker Position, drückte Klemm den Ball über die Linie. Doch noch vor der Pause folgte der erneute Rückstand. Lange konnte nach einer Ecke den Ball nicht festhalten, der Abpraller wurde in die Mitte gespielt und landete im Kasten. Ärgerlich war jedoch,
daß der Ball bereits klar hinter der Torauslinie war. Die 2. Hälfte begann mit einer Riesenchance für Raspe. Dieser setzte sich auf dem linken Flügel gegen zwei Gegner durch und zog ab. Doch der Ball ging um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Doch nach einer gespielten Stunde folgte der Knock-Out. Wieder wurde ein Gästeangreifer mustergültig eingesetzt und ließ mit seinem Schuß Lange keine Chance. Kurz darauf mußte er sich bei einem Fernschuß erneut auszeichnen, den Abpraller klärte Walter in letzter Sekunde vor der Linie. Kurz darauf setzte Christ einen Freistoß aus 20m auf die Latte. Doch der letzte Treffer fiel wieder für Irfersgrün. Aus klarster Abseitsposition lief erneut ein Angreifer alleine auf Lange zu und überlupfte ihn clever zum 1:4 Endstand. Unter den widrigen Umständen, bot das Team von Lucien Eismann dennoch eine passable Leistung. (har)

Aufstellung: Lange, Rudolph, Anders, Schädlich, Walter, St., Christ, Winkler (K), Klemm, Raspe
(ab 60. Eismann), Wolfram, Kunz
Tore: 0:1 (37.), 1:1 Klemm (43.), 1:2 (45.), 1:3 (58.), 1:4 (88.)
Gelbe Karten: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Gäbler, Stephan (Rodewisch)
Zuschauer: 20

1. Spieltag ( 23.08.2009 )

VfL Reumtengrün II - SV Eintracht Auerbach II 7:0 (0:0)

Aufstellung » Aufstellung

Das Team von Lucien Eismann hat sich für die neue Saison einiges vorgenommen und so trat es in der ersten Halbzeit auch auf. Bereits nach 3 Minuten hätte es 1:0 für unsere Farben stehen müssen. Klemm ging in der Mitte allein aufs Tor zu, traf mit seinem starken Schuß aber lediglich die Latte. Wir zeigten in der Folgezeit das engagiertere Spiel, nutzten aber einfach unsere Chancen nicht konsequent aus. So blieb vor dem Tor vieles Stückwerk. Nach 17 Minuten mußte Espig dann eine Glanzparade herausholen, als er einen Schuß aus 13m zur Ecke klärte. Etwas Glück hatte er in Minute 37. als er eine Abnahme gerade noch so an die Latte lenken konnte. Doch dies blieben die einzigen dicken Chancen für die Gastgeber in Hälfte eins. Wir versuchten unser Glück immer wieder über unsere linke Seite, aber wie schon erwähnt, fehlte zu einem Treffer das letzte Quentschen an Entschlossenheit. Dies wollte unser Team dann nach der Pause ändern und versuchte weiter nach vorn zu spielen. Dies gelang auch zunächst, jedoch in Minute 57 wurde dieser Plan dann erstmals durchkreuzt. Nach Pass in die Mitte, stand Georgi völlig frei und hämmerte den Ball unter die Latte.
Doch anstatt uns jetzt aufzubäumen und auf den Ausgleich zu drängen, verloren wir unverständlicher Weise völlig unsere Linie. Das zentrale Mittelfeld wurde nun Preis gegeben und Reumtengrün hatte viel zu viele Freiheiten, die sie auch nach und nach in weitere Treffer ummünzten. Darunter auch ein Kontertor, bei dem beide Angreifer mindestens 5m im Abseits staden. Doch das änderte dann auch nichts mehr an der Tatsache, daß wir ein Spiel, welches wir eigentlich im Griff hatten, Mitte der 2. Hälfte völlig aus der Hand gaben und das so in einem Debakel endete. Hier muß Lucien Eismann mit seiner Mannschaft dringend ansetzten, sollen sich solche Ereignisse nicht wiederholen. (har)

Aufstellung: Espig (K), Rudolph, Anders, Wilke, R., Clauß (ab 52. Eismann), Winkler, Walter, St., Klemm, Martin, St., Kruber, B., Drasch
Tore: 1:0, 2:0 Georgi (57., 59.), 3:0 (63.), 4:0 (71.), 5:0 (79.), 6:0 Steglich (82.), 7:0 Bode (89.)
Gelbe Karten: Wilke (24.), Martin, St. (31.), Anders (90.)
Gelb-Rote Karten: Drasch (70.)
Schiedsrichter: Schöniger, Philipp (Rotschau)
Zuschauer: 20

Aktuelles

++ Aktuelles ++

Training

Männerteams

Eintracht Auerbach -
Männerteams


>>Training Männerteams
Stadion Mühlgrün

Ergebnisse

Ergebnisse

aktuelle Ergebnisse

aller Mannschaften


>>1. Mannschaft
>>2. Mannschaft
>>Frauenmannschaft

Statistik

Torjäger 1. Mannschaft

Torjäger

der 1. Mannschaft

1.Carsten Weißflog(16)
2.Thomas Drasch (9)
3.Halil Sahin (7)
>>komplette Statistik

bottom

[ Startseite ]  [ Admin ]  [ Sitemap ]  [ Kontakt ]  [ Impressum
© SV Eintracht Auerbach/Vogtland e.V. 1992-2014 | Letzte Aktualisierung: Juni 2014
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS! Google Analytics