SV Eintracht Auerbach SV Eintracht Auerbach - Banner SV Eintracht Auerbach
SV Eintracht Auerbach e.V. Home1. MannschaftSpielerTrainer & BetreuerZugänge/AbgängeTrainingStatistik Spieltag/TabelleSaisonspiele 09/10Testspiele 09/10Hallenturniere 09/10Statistik 09/10Saisonspiele 08/09Testspiele 08/09Hallenturniere 08/09Statistik 08/09Saisonspiele 07/08Testspiele 07/08Hallenturniere 07/08Statistik 07/08Saisonspiele 06/07Testspiele 06/07Hallentuniere 06/07Saison 05/06Saison 04/052. MannschaftFrauenmannschaftein Blick zurück SV Eintracht Auerbach e.V.

Hallenturniere 09/10

Hier gehts zurück zum Saisonarchiv.

Turnierberichte

Einladungsturnier ( 13.02.2010 )

11. Hallenturnier des SV Eintracht Auerbach (Göltzschtalhalle Rodewisch)

Wir hatten uns auf die Fahnen geschrieben, nach 6 Jahren endlich mal wieder unser Turnier zu gewinnen. Nach der Vorrunde sah es auch recht gut aus, doch leider war im Halbfinale nach dramatischer Partie, wie im letzten Jahr gegen Titelverteidiger Münchberg Schluß. In der Neunmeterlotterie zogen wir den Kürzeren.
Für unsere 2. Mannschaft lief es nicht so gut, letztendlich stand wie im Vorjahr Platz 6 zu Buche. Überraschend im Finale stand der SV Tannenbergsthal, die Brunn eliminieren konnten. Gegen die TSG war dann im Spiel um Platz 3 bei unserem Team etwas die Luft raus, was dann den Sieg für Brunn zur Folge hatte. Im Finale zeigte einmal mehr Münchberg seine spielerische Klasse und ließ Tannenbergsthal keine Chance.
So ging der Turniersieg erneut nach Bayern, wie auch der Preis des besten Keepers und Spielers. (har)

Vorrunde Eintracht Auerbach I

SV Eintracht Auerbach – TSG Brunn 1:1
Das erste Turnierspiel war gleich das Duell mit Brunn. Wie in jeder Partie mußten wir einem frühen Rückstand hinterher rennen. Das Spiel wippte hin und her. Sowohl Schimmel, als auch Stepan scheiterten freistehend vorm Tor. Doch Neumann konnte 3 Minuten vor Schluß doch den Ausgleich erzielen, bei dem es dann auch blieb.
Tore: 0:1 (1.), 1:1 Neumann (9.)

SV Eintracht Auerbach – TSV Taltitz 3:2
In der zweiten Partie gegen Taltitz hieß es wieder nur noch wenigen Sekunden 0:1. Der Ball des fliegenden Keepers landete genau im Winkel. Es ging nun Schlag auf Schlag. Erst scheiterte Apfelstädt, bevor Spicka den Ausgleich besorgte. Aber die Antwort folgte sofort. Wieder ein trockener Schuß genau ins Eck. Doch erneut können wir durch Rapes Alleingang ausgleichen. Nun wurde der TSV Keeper zum großen Helden. Es glich einem Scheibenschießen, beste Chancen fanden nicht ihr Ziel. Doch wenige Sekunden vor Ende fand Raspe doch noch einen Weg und erzielte den umjubelten Siegtreffer.
Tore: 0:1 (1.), 1:1 Spicka (2.), 2:2, 3:2 Raspe (5., 12.), 1:2 (3.)

Hundshübler SV – SV Eintracht Auerbach 3:4
Genauso dramatisch verlief das letzte Gruppen Spiel gegen Hundshübel. Diesmal gingen wir durch Apfelstädt in Führung, um prompt durch zwei schöne Kombinationen 2:1 zurückzuliegen. Aber wir hatten einmal mehr in Form von Petr Spicka eine Antwort parat, der das Ergebnis auf 3:2 für uns stellte. Raspe machte noch das 4:2, es schien alles entschieden. Doch zu früh gefreut. Der HSV machte das 3:4 und hatte kurz vor Schluß einen Handneunmeter. Doch der landete am Lattenkreuz und somit der Sieg in unseren Händen.
Tore: 0:1 Apfelstädt (1.), 1:1, 2:1 (3.), 2:2, 3:2 Spicka (5., 8.) 4:2 Raspe (10.), 4:3 (10.)

Vorrunde Eintracht Auerbach II
Unsere 2. Mannschaft kam einfach nicht richtig ins Turnier. Es fehlte an Abstimmung und Balance im Team.
So konnten wir Münchberg im ersten Spiel nicht Paroli bieten und verloren mit 0:3. Ein gleiches Bild bot sich dann im zweiten Spiel. Auch gegen den starken SV Tannenbergsthal fanden wir in der Offensive nicht zusammen, hinten nutzte der SV jede sich bietende Chance. Es hieß 0:4 und es blieb das Spiel um Platz 5.

Halbfinale: ATSV Münchberg – SV Eintracht Auerbach 5:4 n. NMS
Apfelstädt besorgte erneut die frühe Führung. Spicka und Berger hatten danach Topchancen, scheiterten aber am glänzenden Greim im ATSV-Kasten. So fiel das Tor auf der anderen Seite und es hieß 1:1. So blieb es bis Minute 10, als Münchberg ganz genau ins Eck zielte. Doch Spicka kann ebenfalls sehr genau zielen, sodaß es ins Neunmeterschießen ging. Hier scheiterte ausgerechnet der so sichere Stepan im entscheidenden Moment und Münchberg war im Finale.
Tore: 0:1 Apfelstädt (1.), 1:1 (3.), 2:1 (10.), 2:2 Spicka (11.)

Spiel um Platz 5: Hundshübler SV - SV Eintracht Auerbach II 7:0
Auch bei unserer 2. Mannschaft war etwas die Luft raus, was Hundshübel eiskalt nutzte und über schöne Doppelpässe immer wieder zum Erfolg kamen. Als wir gute Chancen erneut nicht nutzen konnten und der Ball z.B. am Pfosten landete, erhöhte der HSV das Ergebnis noch um ein Paar Treffer und wurde verdienter 5.

Spiel um Platz 3: TSG Brunn – SV Eintracht Auerbach 4:3
Nach der Halbfinalniederlage war die Luft raus, Brunn nützte dies und schoß bis Minute 8, 4 Treffer. Einzig Berger versenkte einen Schuß im Kasten. Selbst eine Überzahl brachte keinen Erfolg. Doch kurz vor Ende brachten Apfelstädt und ein Eigentor noch einmal Spannung, doch Brunn rettete den Sieg über die Zeit.
Tore: 1:0 (1.), 2:0 (3.), 2:1 Spicka (3.), 3:1 (4.), 4:1 (8.), 4:2 Apfelstädt (10.), 4:3 ET (11.)

Statistik:

1. ATSV Münchberg                         5. Hundshübler SV
2. SV Tannenbergsthal 6. SV Eintracht Auerbach
3. TSG Brunn 7. TSV Taltitz
4. SV Eintracht Auerbach I

Tore: Sicka (5), Apfelstädt, Raspe (3), Neumann (1)

Einladungsturnier ( 05.02.2010 )

Turnier des TSV 1906 Talttiz (Sporthalle Oelsnitz)

Traditionell nahmen wir auch dies Jahr wieder beim Einladungsturnier des TSV Taltitz in der Sporthalle in Oelsnitz teil. Dabei erwischten wir eine richtig schwere Gruppe. Nach zwei Auftaktniederlagen gegen den späteren Turniersieger Oelsnitz und Wacker Plauen, sicherten wir uns mit einem Sieg gegen Taltitz II wenigstens die Chance auf Platz 5. Doch leider reichte es nach einem dramatischen Spiel mit dem K.O. – Schlag 13 Sekunden vor Schluß, nur zum 6. Platz. Doch insgesamt boten wir eine ansprechende Leistung,
die durch den Gewinn des „besten Torschützen des Turniers“ von Thomas Apfelstädt gekrönt wurde. (har)

SV Merkur Oelsnitz II – SV Eintracht Auerbach 4:1
Es war kaum angepfiffen, da lagen wir bereits in Führung. Apfelstädt fing einen Querpass ab und schob zum 0:1 ein. Doch der Ausgleich folgte auf dem Fuß. Nach einem Fehler von Schubert hieß es 1:1. Wieder nur kurz darauf hätte Radtke die erneute Führung erzielen müssen, doch sein Ball wurde auf der Linie geklärt. In der Folgezeit luden wir Merkur ein weitere Tore zu erzielen. Jeweils nach Abspielfehlern, konnte Oelsnitz aufs leere Tor einschieben. Doch wir gaben nicht auf und hatten durch Schubert, Anders und Apfelstädt 100%ige Möglichkeiten, die jedoch alle samt ausgelassen wurden. So fuhr Merkur den Sieg locker nach Hause.
Tore: 0:1 Apfelstädt (1.), 1:1 (2.), 2:1 (2.), 3:1 (7.), 4:1 (11.)

FC Wacker Plauen II – SV Eintracht Auerbach 6:1
Ein erneuter Abspielfehler brachte die schnelle Führung für Wacker. Als Apfelstädt direkt im Anschluß eine Ecke schnell ausführte, schoß Schubert zum Ausgleich ein. Doch Plauen schlug prompt und eiskalt zurück. Bei einem mustergültigen Konter und einem Freistoß, landete der Ball jeweils genau im Winkel. Auch das 4:1 war bestens herausgespielt. Bei dieser Kombination war Lange im Tor genauso machtlos, wie in Minute 9,
als Berger per Klärungsversuch genau für einen Wackerangreifer vorlegte. Das 6:1 besiegelte dann die Niederlage, in der wir zu wenig defensives Engagement und Einsatzwillen zeigten.
Tore: 1:0 (1.), 1:1 Schubert (2.), 2:1 (3.), 3:1 (3.), 4:1 (8.), 5:1 (9.), 6:1 (11.)

SV Eintracht Auerbach – TSV Taltitz II 4:1
Mit deutlich mehr Einsatz gingen wir gegen Taltitz zu Werke. Doch den ersten Treffer erzielte dennoch der Gegner. Strangfeld legte unglücklich per Hacke genau für den Gegner auf. Doch wir antworteten prompt. Apfelstädt schob einen abgefangen Ball zum Ausgleich ein. Wir hatten Taltitz nun im Griff und kamen erneut durch Apfelstädt in Führung, der toll von Radtke eingesetzt wurde. Schubert hätte kurz darauf alles entscheiden können, traf aber das leere Tor nicht. Besser machte es dann Radtke, der den Ball nach tollem Solo genau in den Winkel setzte. Als dann Schubert doch noch traf war die Partie entschieden und es ging ins Spiel um Platz 5.
Tore: 0:1 (1.), 1:1, 2:1 Apfelstädt (2., 6.), 3:1 Radtke (9.), 4:1 Schubert (10.)

SV Eintracht Auerbach – SV 03 Kottengrün 3:4
Das Spiel um Platz 5 schien schnell eine klare Sache zu sein. Kottengrün lag nach 4 Minuten und 3 tollen Kombinationen mit 3:0 in Führung. Doch wir gaben uns nicht auf und versuchten zum Anschluß zu kommen. Dieser gelang Apfelstädt in Minute 5. Dieser schwung sich jetzt zu großer Form auf und besorgte im Alleingang den Ausgleich. Zwischenzeitlich traf Schubert nach einer Ecke völlig frei das Tor nicht. Doch die Chance zum Sieg war da. Ingo Berger wurde mustergültig von Apfelstädt freigespielt, setzte den Ball aus 5 Metern freistehend jedoch übers Tor. Und so schnappte sich Kottengrün 13 Sekunden vor Schluß doch noch den Sieg und wurde 5.
Tore: 0:1 (1.), 0:2 (3.), 0:3 (4.), 1:3, 2:3, 3:3 Apfelstädt (5., 7., 9.), 3:4 (12.)

Statistik:

1. SV Merkur Oelsnitz II                   5. SV Kottengrün II
2. TSV Taltitz 6. SV Eintracht Auerbach
3. BSG Neoplan Plauen 7. TSV Taltitz II
4. FC Wacker Plauen II 8. SV Wilkau-Haßlau

Tore: Apfelstädt (6), Schubert (2), Radtke (1)

Einladungsturnier ( 16.01.2010 )

1. Werner-Siegl-Gedenkturnier

In der ersten Auflage des Rodewischer Hallenturniers im Gedenken an den letztes Jahr verstorbenen Werner Siegl, erreichte unsere Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz. In dem durchaus hochkaratig besetzten Feld, konnte man in der Vorrunde den SV Bergen und den VfB Auerbach hinter sich lassen und zog gemeinsam mit dem VSC Reichenbach ins Halbfinale ein. Dort lieferten wir uns ein packendes Duell mit Gastgeber Rodewisch, in dem Maik Berger im 9-Meterschießen zum Held des Tages wurde und alle
4 Strafstöße des Gegners parieren konnte. Im Finale reichte es dann aber leider gegen die Rodewischer
„All Stars“ nicht zum Turniersieg. Trotz der Niederlage gegen das spielerisch beste Team, konnte Coach Eismann mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein. Auf den Plätzen folgten Reichenbach und Rodewisch. Die Rodewischer A-Jugend sicherte sich Platz 5 vor Bergen und der VfB Auerbach Platz 7 im Duell mit Wernesgrün. (har)

SV Turbine Bergen – SV Eintracht Auerbach 1:4
Die erste Szene des Spiels nutzte Petr Spicka schlitzohrig zum 0:1 für unsere Farben, als er quasi von der Grundlinie einnetzte. Kurz darauf hieß es dann schon 2:0. Kopriva fälschte einen Schuß von Maik Berger clever ins Tor ab. In Minute 4 war beim Schuß von Berger dann der Pfosten im Weg. 3 Minuten später hieß es dann aber doch 3:0. Ingo Berger setzte Kapitän Apfelstädt ein, der trocken ins lange Eck traf. Kurz darauf hieß der Vorbereiter für das 4:0 wieder Maik Berger. Seinen langen Pass nahm Neumann auf, umkurvte den Keeper und schob den Ball ins Tor. Kurz vor Schluß kam Bergen nach kleiner Unachtsamkeit noch zum 1:4 Ehrentreffer.
Tore: 0:1 Spicka (2.), 0:2 Kopriva (3.), 0:3 Apfelstädt (7.), 0:4 Neumann (8.), 1:4 (10.)

SV Eintracht Auerbach – VfB Auerbach II 1:1
Wieder einmal zeigte sich unser altes Dilemma, wir können gegen den VfB einfach nicht gewinnen.
Mayer hatte die erste Chance, doch Berger parierte stark, genau wie auf der Gegenseite Menzel zweimal Stepan und Raspe. In Minute 5 war Berger im Kasten schon geschlagen, doch Apfesltädt kratzte Kunz Schuß noch von der Linie. Der VfB blieb weiter am Drücker. Kunz scheiterte erneut an Maik Berger, bevor uns der Pfosten bei Oelschlägels Schuß behilflich war. Doch in Minute 7 ging der VfB in Führung. Trainer Steffen Meisel drückte einen Abpraller über die Linie. Doch die Antwort kam postwendend. Neumann traf nur den Pfosten, doch Raspe veredelte den Abpraller zum Ausgleich. Kurz vor Schluß stand Stepan alleine vor Menzel, anstatt zu verwandeln legte er jedoch auf Neumann ab, der jedoch das leere Tor verfehlte. So blieb es beim Remis.
Tore: 0:1 Meisel (7.), 1:1 Raspe (8.)

SV Eintracht Auerbach – VSC Reichenbach 0:0
Schon vor der Partie hatten sich beide Teams fürs Halbfinale qualifiziert. Vielleicht fehlten aus diesem Grund die großen Höhepunkte in dieser Partie. Die besten Szenen hatten Raspe, der nach starkem Solo scheiterte und Berger, dem der Pfosten im Weg war. Auf der Gegenseite mußte er einmal einen Reichenbacher Schuß stark parieren. Hitzig wurde es noch einmal kurz vor Ende der Partie. Stepan prüfte mit tollem Schuß den
VSC-Keeper, der zur Ecke klärte. Diese verwertete Spicka in der Mitte, jedoch wurde sein Ball auf der Linie geklärt. Die letzte Chance hatte Apfelstädt. Doch anstatt den Ball alleine vorm Kasten in selbigen zu schieben, landete er überm Kasten.
Tore: Fehlanzeige

SV Eintracht Auerbach – 1. FC Rodewisch 5:3 (3:3) n. NMS
Im Halbfinale hatten wir es mit dem bis dato dominanten Gastgeber zu tuhen, der auch prompt wenige Sekunden nach Anpfiff durch Schlitzohr Remter in Führung ging. Doch wieder folgte die Antwort auf dem Fuß. Raspe schickte Stepan, der vorbei an allen Rodewischern ins leere Tor traf. Es kam noch besser.
Zwar vergab Stepan eine Großchance, doch im zweiten Anlauf traf er nach Koprivavorlage. Rodewisch glich aber postwendend aus. Seidels Schuß landete genau im Winkel. In Minute 7 krönte Remter einen tollen Spielzug per Flachschuß zur Führung für den FC. Doch erneut gelang uns die Partie auszugleichen. Apfelstädt und Raspe spielten einen Konter mustergültig zu Ende und es hieß Neunmeterschießen.
Hier wurde „Aushilfskeeper“ Maik Berger zum großen Held, als er alle 4 Strafstöße parierte.
Tore: 0:1, 2:3 Remter (1., 7.), 1:1, 2:1 Stepan (2., 4.), 2:2 Seidel (5.), 3:3 Raspe (10.)
Neunmeterschießen: Berger hält gegen Kleber, Raspe trifft, Berger hält gegen Gäbler, Apfelstädt an Pfosten, Berger hält gegen Flink, Kopriva trifft, Berger hält gegen Remter

Team Ex-Rodewisch – SV Eintracht Auerbach 5:2
Das Spiel hatte kaum begonnen und es hieß 1:0. Nach einem nicht gepfiffenen Foul an Spicka, war Fischer durch und markierte die Führung. Doch im direkten Gegenzug fiel der Ausgleich, den wieder einmal Stepan besorgte. Doch die Ex-Rodewischer, die im Verlauf des Turniers den besten Fußball gespielt hatten,
machten nun ernst. Wiegand und Schimmel trafen kurz hinter einander zum 2:1 und 3:1. Ihr vielleicht bester Akteur, Ronny Grünhagen, traf erst den Pfosten bevor er dann souverän zum 4:1 einnetzte. Zwar markierte Kopriva noch den zweiten Treffer für unsere Farben, doch Schimmels zweiter Treffer sorgte für die Entscheidung und den Turniersieg für die Altrodewischer.
Tore: 1:0 Fischer (1.), 1:1 Stepan (2.) 2:1 Wiegand (3.), 3:1, 5:2 Schimmel (5., 12.), 4:1 Grünhagen (9.),
4:2 Kopriva (10.)

Statistik:

Gruppe A			                            Gruppe B
1. 1. FC Rodewisch 3 13:04 9 1. VSC Reichenbach 3 05:01 7
2. Team Ex-Rodewisch 3 09:08 4 2. SV Eintracht Auerbach 3 04:02 5
3. Rodewisch A-Jugend 3 04:10 3 3. SV Turbine Bergen 3 06:06 3
4. SV Wernesgrün 3 06:09 1 4. VfB Auerbach II 3 03:09 1

Halbfinale:
1. FC Rodewisch - SV Eintracht Auerbach 3:5 (3:3) n. NMS
Team Ex-Rodewisch - VSC Reichenbach 4:0

Spiel um Platz 7: VfB Auerbach II - SV Wernesgrün 4:2 (2:2) n. NMS

Spiel um Platz 5: SV Turbine Bergen - 1. FC Rodewisch A-Jugend 3:4 (1:1) n. NMS

Spiel um Platz 3: 1. FC Rodewisch - VSC Reichenbach 2:4

Finale: Team Ex-Rodewisch - SV Eintracht Auerbach 5:2

Torschützen: Stepan (3), Kopriva, Raspe (2), Spicka, Neumann, Apfelstädt (1)

Hallenkreismeisterschaften ( 29.12.2009 )

Vorrunde Staffel 3 (Reichenbach)

Trotz eines guten Starts reichte es am Ende doch nicht für das Weiterkommen in unserer Vorrundengruppe 3. In der mit Abstand stärksten Staffel gab es am Ende einige faustdicke Überraschungen. Der FSV Treuen wurde Tabellenletzter und der FSV Ellefeld schrammte nur ganz knapp am Gruppensieg vorbei, den sich dank eines Kantersieges über Treuen der VfB Auerbach sicherte. Mit einigen Oberligakickern angetreten, strauchelte der Favorit nur einmal gegen die starken Ellefelder. Als drittes Team qualifizierte sich die SpVgg Heinsdorf. Nach einem verheißungsvollen Auftaktsieg gegen Ellefeld konnten wir dem VfB nicht Paroli bieten. Knackpunkt war jedoch die Niederlage gegen den FSV Treuen, als wir erst zu spät aufwachten.
Dennoch wäre mit einem Sieg gegen Heinsdorf das Weiterkommen perfekt gewesen. Aber auch in dieser Partie schrammten wir knapp am Sieg vorbei und somit war ein Weiterkommen nicht mehr möglich.
Somit heißt es „auf ein Neues im nächsten Jahr“. (har)

SV Eintracht Auerbach – FSV Ellefeld 4:3
Wir legten mit Anpfiff los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Innerhalb von 3 Minuten schossen Stepan, Raspe und Apfelstädt eine schnelle 3:0 Führung heraus. Kurz verfehlte Raspe nur knapp und traf die Latte.
In Minute 8 gelang Ellefeld der Anschlußtreffer. Jürgens spritzte in einen Ball von Oelschlägel und es hieß 3:1. Aber direkt im Anschluß bereiteten Spicka und Kopriva wunderschön für Stepans zweiten Treffer vor und es stand 4:1. Doch Ellefeld gab nie auf und kam durch Marian Schuberts Doppelpack noch auf 4:3 heran.
Doch dabei blieb es und der Auftaktsieg war geglückt.
Tore: 1:0, 4:1 Spicka (1., 8.), 2:0 Raspe (2.), 3:0 Apfelstädt (3.), 3:1 Jürgens (8.), 4:2, 4:3 Schubert (10.,13.)

VfB Auerbach - SV Eintracht Auerbach 5:2
Im Auerbacher Stadtduell zeigte der Favorit schnell wer Herr auf der Platte ist. Nach 4 Minuten hieß es 2:0 durch zwei blitzsaubere Tore von Kunz und Oelschlägel. Aber nach 6 Minuten schaffte Stepan per schöner Einzelaktion den 2:1 Anschlußtreffer. Doch die Antwort des VfB ließ nicht lange auf sich warten. Erneut war es ein Doppelschlag, diesmal durch Keeper Dölz und Kunz, die Keeper Espig ohne Chance ließen. Doch wir gaben nicht auf und kamen noch einmal heran. Blank erzielte per direkter Ecke das 4:2. Doch als Oelschlägel Willinger anschoß und der Ball im Tor landete, war die Partie entschieden.
Tore: 1:0, 4:1 Kunz (2., 10.), 2:0 Oelschlägel (4.), 2:1 Stepan (6.), 3:1 Dölz (10.), 4:2 Blank (12.),
5:2 Willinger (13.)

FSV Treuen – SV Eintracht Auerbach 5:3
Gegen die bis dato sieglosen Treuener hätte ein Sieg schon fast das Weiterkommen bedeutet. Es ging auch gut los. Spicka eroberte sich einen Ball, setzte Stepan ein, der bereits in Minute 1 die Führung erzielte.
Diese hielt bis Minute 5, als Treuen per Doppelschlag die Partie drehte. Beide Treffer entstanden aus Unachtsamkeiten. Knackpunkt der Partie war die 8. Spielminute. Raspe hatte abgezogen und der Ball sprang an beide Innenpfosten, jedoch nicht ins Tor. Anstatt Remis hieß es im direkten Konter 3:1 durch Thoß.
Kurz darauf schlug Treuen erneut zu und es hieß 5:1. Nun wachten wir endlich auf und kamen durch Stepans zwei Treffer heran. Kurz darauf stand Kopriva völlig alleine vor Rausch, markierte jedoch nicht das 5:4. So rettete sich der FSV ins Ziel.
Tore: 0:1, 5:2, 5:3 Stepan (1., 12., 13.), 1:1, 5:1 Stowasser (5., 10.), 2:1 Schaller (5.), 3:1, 4:1 Thoß (8., 9.)

SpVgg Heinsdorfergrund – SV Eintracht Auerbach 4:3
Im Spiel „alles oder nichts“ ging es um den Einzug in die Zwischenrunde. Erneut besaßen wir den besseren Start und ging durch Oelschlägels schönen Schuß in Führung. Doch wieder einmal drehte der Gegner die Partie. Der mitspielende Torwart Karsten Pohl zielte zweimal ganz genau und ließ Espig keine Chance. Zwischendurch stand Apfelstädt völlig frei vorm Tor, scheiterte jedoch am Keeper. Doch in Minute 5 fiel der Ausgleich. Oelschlägel setzte Ingo Berger ein, der genau ins Eck zielte. In der Schlußphase wurde es dann richtig hitzig. Erst klärte Espig zweimal großartig, bevor Baumann zum 3:2 traf. Die Antwort folgte prompt. Raspe auf Blank und es hieß 3:3. Mann des Spiels war jedoch Karsten Pohl, der kurz vor Ultimo erneut ganz genau zielte und die SpVgg in die Zwischenrunde schoß.
Tore: 0:1 Oelschlägel (1.), 1:1, 2:1, 4:3 Pohl (3., 5., 14.), 2:2 Berger (5.), 3:2 Baumann (13.), 3:3 Blank (13.)


Statistik:
1. VfB Auerbach 4 14:06 9
2. FSV Ellefeld 4 13:08 9
3. SpVgg Heinsdorf 4 09:11 6
4. SV Eintracht Auerbach 4 12:17 3
5. FSV Treuen 4 11:17 3

Torschützen: Stepan (6), Blank (2), Raspe, Apfelstädt, Oelschlägel, Berger (1)

Aktuelles

++ Aktuelles ++

Training

Männerteams

Eintracht Auerbach -
Männerteams


>>Training Männerteams
Stadion Mühlgrün

Ergebnisse

Ergebnisse

aktuelle Ergebnisse

aller Mannschaften


>>1. Mannschaft
>>2. Mannschaft
>>Frauenmannschaft

Statistik

Torjäger 1. Mannschaft

Torjäger

der 1. Mannschaft

1.Carsten Weißflog(16)
2.Thomas Drasch (9)
3.Halil Sahin (7)
>>komplette Statistik

bottom

[ Startseite ]  [ Admin ]  [ Sitemap ]  [ Kontakt ]  [ Impressum
© SV Eintracht Auerbach/Vogtland e.V. 1992-2014 | Letzte Aktualisierung: Juni 2014
Valid XHTML 1.0 Strict Valid CSS! Google Analytics